Dora Romano

Wie kann eine Regenbogenfamilie funktionieren, die nicht dem klassischen Mutter-Vater-Kind-Klischee entspricht?

Die Hand Gottes

— È stata la mano di Dio / The Hand of God

Im Neapel der 1980er Jahre geht der junge Fabietto seiner Liebe zum Fußball nach, während eine Familientragödie seine ungewisse, aber vielversprechende Zukunft als Filmemacher prägt.

Als ihre beste Freundin Lila Cerullo plötzlich spurlos verschwindet, setzt sich Elena Greco, eine ältere Dame, an ihren Computer und beginnt die Geschichte ihrer Freundschaft aufzuschreiben, die 1950 bereits in der Grundschule begann. Die Geschichte umfasst 60 Jahre und spielt im gefährlichen und reizvollen Neapel. Doch genauso vielschichtig und ambivalent wie die Metropole konnte auch Lila sein.