Karin Rasenack

Jeden Morgen verteilt die Hamburger Radiomoderatorin Monika Krauss an ihre Zuhörer nützliche Ratschläge in Sachen Liebesleben. In ihrem Privatleben sieht es dagegen düster aus, denn sie ist immer noch auf der Suche nach Mr. Perfect. Bedrängt durch ihren schwulen Bruder René, der über eine Kontaktanzeige seinen gutaussehenden aber etwas dummen Freund Karl kennengelernt hat, und ihre Mutter, gibt sie schließlich selbst eine Anzeige auf. Es meldet sich tatsächlich der scheinbar perfekte Mann: Zahnarzt Erik. Nachdem Monika im Fitnessstudio ihre neue Freundin Sabine kennengelernt hat, wird sie von dieser zum Essen eingeladen und es stellt sich heraus, dass Erik Sabines Mann ist. Monika und Erik versuchen zunächst ihre Beziehung geheim zuhalten, obwohl Sabine schon etwas von einer Geliebten ahnt und darauf hin ihre Koffer packt, um bei Monika einzuziehen. Nach einigen Wirrungen schicken die Freundinnen Erik in die Wüste und ziehen mit René und Karl zusammen.

Charlie & Louise - Das doppelte Lottchen

— Charlie & Louise - Das doppelte Lottchen

Die beiden zwölfjährigen Mädchen Charlotte Palfy und Louise Kröger treffen auf einer Sprachreise nach Schottland aufeinander und stellen fest, dass sie Zwillinge sind, die kurz nach ihrer Geburt getrennt worden sind. Charlotte, die Tochter eines Varietékomponisten, ist cool, selbstbewusst und vorlaut, kleidet sich entsprechend und hört Techno-Musik. Louise, die bei ihrer Mutter, einer Werbefachfrau, aufwächst, trägt „altmodischere“ Sachen, ist schüchtern und zurückhaltend, aber gewissenhaft und ordentlich. Fest entschlossen, Schicksal zu spielen, tauschen die beiden die Rollen – zum Ende der Reise fährt Louise als Charlie zu ihrem Vater, der in Berlin-Kreuzberg als Komponist arbeitet, während Charlie als Louise zu ihrer Mutter nach Hamburg reist, die dort in einer Werbeagentur tätig ist. Die Mädchen müssen feststellen, dass es nicht so leicht ist, wie sie dachten, ihre Eltern wieder zusammenzubringen

Der Film erzählt die Geschichte der Maria Simon, geb. Wiegand, und ihrer Familie aus dem fiktiven Dorf Schabbach im Hunsrück. Sie wird vom 19. Lebensjahr (1919) bis zum 82. Lebensjahr (1982) begleitet. Eingebettet in das dörfliche Leben verknüpfen und lösen sich die Lebenswege der Schabbacher Familien in chronologischer Folge.

Karin Rasenack | film.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat