Mabel Albertson

Gerade aus der letzten Stadt wegen angeblicher Brandstiftung geworfen, kommt Ben Quick, ein junger Mann nach Frenchmans Bend, wo so ziemlich alles im Besitz der Familie Varner ist. Der allmächtigen Will stellt Quick in seinem Laden an, nicht zuletzt weil er sich Quick als gutes Beispiel für seinen eigenen wenig ehrgeizigen Sohn Jody und als möglichen Ehemann für seine Tochter Clara vorstellt. Ungeachtet der Wünsche seiner eigenen Familie ist dies der Nährboden für einen dramatischen, heißen Sommer...

Nach dem Tod von Colonel Ryder übernimmt dessen Neffe Tony den Posten des Seniorchefs eines New Yorker Verlags. Von einem Detektiv erfährt er, dass eine der Mitarbeiterinnen des Verlags in der Nacht des Todes bei seinem Onkel gewesen sein muss und dass die junge Frau, Katie Robbins, nun Tony damit erpressen oder dem Image des Verlags schaden wolle. Alles ein großes Missverständnis, wie sich spät herausstellt.

Four Girls in Town

— Four Girls in Town

Los Angeles, Mitte der 1950er Jahre. Vier Mädchen, das sind vier junge Schauspielerinnen aus ebenso vielen Ländern, träumen davon , in Hollywood ihren Karrieredurchbruch zu erreichen. Diesmal liegen die Chancen nicht schlecht, denn für einen monumentalen Bibel-Film wird noch eine weibliche Hauptdarstellerin gesucht, nachdem die vorgesehene amerikanische Kollegin hingeworfen hat. Studio-Boss James Manning hat die Qual der Wahl, sind die in Frage kommenden Nachwuchsmiminnen – die einheimische Kathy Conway, ein pragmatisches Landei aus Minnesota, die früh verwitwete, häuslich-liebe und praktisch veranlagte Ina Schiller aus Österreich, die verführerisch-temperamentvolle Italienerin Maria Antonelli sowie die Französin Vicki Dauray, die für diese Chance daheim in Paris Mann und Kind zurückgelassen hat – doch sehr unterschiedliche Typen. Manning überträgt dem jungen Nachwuchsregisseur Mike Snowden die Prüfung und Auslese, der daraufhin alle vier jungen Damen zu Probeaufnahmen bittet.