Peter Igelhoff

Eine Frau genügt nicht?

— Eine Frau genügt nicht?

Umwege einer Ehe, die kinderlos bleiben muß - vom Ehebruch des Mannes über den Scheidungsprozeß bis zur Aussöhnung. Unglaubwürdiges, emotional und psychologisch verlogenes Melodram.

Der letzte Kinofilm der Wessely wirkt wie eine späte Reminiszenz an Zeiten, zu denen eine starke Frau auf der Leinwand wirklich noch etwas zu tun hatte.

Ein Schriftsteller gibt sich für einen anderen aus, um einem bedrängten Ehemann zu helfen, der seine frühere Geliebte wiedergetroffen hat.

Liebe, Ehe, Krach und Versöhnung zwischen einer Musikschülerin und einem Komponisten, der ernste Musik machen möchte, aber erst mit flotten Rhythmen Erfolg hat.

Der doppelte Ehemann

— Der doppelte Ehemann

Der in die Jahre gekommene Otto Koblanck will trotz seines reifen Alters das Liebesleben des mondänen Schickeria-Münchens heimlich geniessen. Seine Ehefrau wäre davon nicht sehr angetan. In der Verwechslungskomödie findet der Fremdgänger einen gleich aussehenden Doppelgänger, den er bei seiner Frau als Alibi während seiner Ausflüge platziert.

Die Scheidungsanwältin Dr. Winifred Lert (Paula Wessely) versucht ihre Tochter Susi (Johanna Matz) von der Unsinnigkeit der Ehe zu überzeugen. Dabei ist diese längst verheiratet. Trickreich will Susi auch ihre Eltern wieder zusammenbringen.

Peter Igelhoff | film.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat