Vincent Gillioz

Ein Paar, dessen Ehe ziemlich kaputt ist, wird in einem leerstehenden Lagerhaus von einem Unbekannten überwältigt und auf perfide Weise gequält.

Die Dark Knights sind eine Rockband, die bei ihren Bühnenshows immer unglaubliche Stunts abliefert. Doch vor einem Jahr ging bei einem dieser Stunts etwas schief: Fans wurden verletzt und sogar getötet. Im Nachhinein hieß es, die Band sei verflucht. Nun wollen sich die Dark Knights an ihrem Comeback versuchen, aber Lead-Sänger Travis weigert sich, denselben Stunt, der zur Tragödie führte, zu wiederholen. Nach einer Show lernt Travis die attraktive Riley kennen, die durch ihn Zugang in den inneren Zirkel der Band erhält. Jeder warnt Travis davor, dass mit diesem Groupie etwas nicht stimmt, doch er ist ihrer Schönheit erlegen und erkennt nicht, dass ihre Absichten tödlich sind.

Don’t Look at the Demon

— Don’t Look at the Demon

Unter der Leitung des mit einigen persönlichen Problemen belasteten Mediums Jules reist ein US-amerikanisches Fernsehteam, bestehend aus paranormalen Ermittlern, ins malaysische Hochland. Ziel der Gruppe ist das Haus eines Paares, das behauptet, dort übernatürliche und ziemlich bedrohlich anmutende Ereignisse erlebt zu haben. Als sie dem Geheimnis auf den Grund geht, stößt die Crew auf Erscheinungen, die schrecklicher sind als alles, dem sie in ihrer bewegten Karriere bisher begegnet sind. Während die Kameras laufen, werden einige von ihnen offensichtlich sogar von grauenhaften Kräften besessen und gesteuert. Jules, die sich noch immer weigert zu akzeptieren, was wirklich passierte, als ihre erste übernatürliche Begegnung vor Jahren das Leben ihrer geliebten Schwester forderte, ist wild entschlossen, den dahintersteckenden Dämon aufzuhalten und ihre Freunde zu retten …

Polizeiagent Alex spürt, wie ihm die Kontrolle in Beruf und Privatleben zu entgleiten droht. Als ein alter Freund aus dem Gefängnis entlassen wird und mit seiner Frau anbandelt, spitzt sich die Lage zu. Atmosphärisch dichter und actiongeladener Krimi aus der Schweiz.

Eine Gruppe Kinder spielt, während ihre Eltern im Wohnzimmer feiern, das Spiel "75": jeder ruft nacheinander eine zufällige Nummer an und muss die Person am anderen Ende der Leitung mindestens 75 Sekunden am Apparat halten und ihr glaubhaft eine Geschichte vermitteln, so dass sie nicht auflegt. Allerdings gelangen sie bald an einen Psychopathen, der keinen Spaß versteht und kurze Zeit später mit einer Axt vor der Tür steht und alle Erwachsenen zerhackt. Die Kinder werden gerettet und danach in unterschiedliche Pflegefamilien gegeben.

Ein Kettenbrief ist ein harmloser Spaß, der keinem Menschen gefährlich werden kann. Das denkt sich auch eine Gruppe von Teenagern, als sie per E-Mail und SMS einen ebensolchen Kettenbrief erhalten. Die meisten ignorieren den Kettenbrief und löschen ihn. Sie ahnen nicht, dass sie damit einen fatalen Fehler begehen. Der “Chain Man” – ein mysteriöser Killer, der seine Opfer unter Einsatz von schweren Ketten zur Strecke bringt – fängt an, jene Teenager zu jagen und brutal zu ermorden, die den Kettenbrief nicht weiter- geleitet haben. Einer nach dem anderen fällt dem “Chain Man” zum Opfer und ein Ende seiner grausamen Taten ist nicht abzusehen…

Kurier.tvMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat