Aus dieser recht simplen Grundsituation heraus entwickelt der junge Amerikaner Mickey Keating ein horribles Kammerspiel, das den Geist des Siebziger Jahre-Paranoiakinos ebenso atmet wie es den modernen Friedkin-Klassiker "Bug" zitiert.

Min.76

Lyla ist gar nicht begeistert, als eines Morgens ihr Bruder Ed auf der Matte steht. Sie hält ihn für einen konservativen Langweiler, er sie für versoffen und verantwortungslos.

Gemeinsam haben sie sich bereit erklärt, ein Auge auf ihren gemeinsamen Bruder Martin zu werfen. Der Kriegsveteran leidet seit seiner Heimkehr unter massiven psychischen Problemen. Aktuell lebt er isoliert und zurückgezogenen in einem kleinen Holzhaus: Und genau von dort hat er Ed angerufen und wirres, Besorgnis erregendes Zeug ins Telefon geschrien.

Als sie bei ihm ankommen, übertrifft sein Zustand ihre schlimmsten Befürchtungen. Er hat das gesamte Haus abgedunkelt und verriegelt und ist überzeugt davon, dass in seinem Keller ein Monster haust...

IMDb: 4.2

  • Schauspieler:Larry Fessenden, Lauren Ashley Carter, Brian Morvant, Dean Cates, John Weselcouch

  • Regie:Mickey Keating

  • Kamera:Mac Fisken

  • Autor:Mickey Keating

  • Musik:Giona Ostinelli

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.