Primary

USA, 1960

AvantgardeDokumentation

Einer der beiden legendären Kennedy-Filme der "Drew Associates".

Min.62

"Primary" bedeutet eine Revolution in der Geschichte des Films, einer jener Einschnitte, die das Gesicht des Mediums über Nacht in neues, unruhiges Licht rücken. In diesem ersten Film der "Drew Associates" arbeiten Leacock, Pennebaker und Al Maysles mit stummer, tragbarer 16mm-Kamera und leichtem Tonbandgerät, verbunden durch ein speziell erfundenes kabelloses Synchronisierungssystem, was insgesamt gestattet, Vorgänge spontan in Wort und Bild wiederzugeben und gefilmten Personen mit großer Mobilität zu folgen. Von der Überzeugung ausgehend, der Film habe sich bislang entschlagen, seinen wesentlichen Möglichkeiten nachzugehen, versteht sich Leacock als sensibler, feinnerviger, virtuos beweglicher und blitzschnell reagierender Seismograph der Wirklichkeit. Primary ist erregende Tour de force unmittelbaren Filmemachens - 18.000 Fuß Material über amerikanische Politshow und Selbstinszenierung im Vor-Wahlkampf Kennedy versus Humphrey, montiert zu einem knapp 2000 Fuß langen Streifen, der nicht nur einen politischen Vorgang, sondern seine filmische Wahrnehmung in flackernder, atemloser Spontaneität dokumentiert. (Harry Tomicek)
filmmuseum

IMDb: 7.2

  • Schauspieler:mit John F. Kennedy

  • Regie:Richard Leacock

  • Kamera:Richard Leacock, Don Allan Pennebaker, Robert Drew, Albert Maysles u.a

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.