Proszenium - Chronik der laufenden Ereignisse

 D 1971
Drama, Literaturverfilmung 91 min.
film.at poster

Peter Handkes Regiearbeit zeigt das Schicksal zweier junger Männer, die sich in einer ihnen fremden Großstadt niederlassen wollen.

Schnell müssen die beiden Protagonisten erkennen, welche Strukturen der Macht, der Hierarchie und der Abhängigkeiten das Leben in der Metropole prägen. Nur langsam gewöhnen sie sich an die herrschenden Zustände, ohne dabei ihre Vorstellungen einer alternativen Existenz abseits der verordneten Norm gänzlich aufgeben zu wollen - ein Vorhaben, das in der dargestellten Welt zum Scheitern verurteilt scheint. Hammetts Literaturvorlage, die seinen späteren, reiferen Werken zuzuordnen ist, ist in der Adaption Handkes nicht zuletzt auch durch die Darstellung der Freundschaft zwischen den Hauptfiguren auf eigenwillige, doch bestechende Weise umgesetzt worden und spürbar geblieben. Die CHRONIK DER LAUFENDEN EREIGNISSE, bei der eigentlich Wim Wenders als Regisseur vorgesehen war, kann deshalb auch als noir-Perspektive auf die bundesdeutsche Wirklichkeit der 1960er-Jahre gesehen und verstanden werden. (tb)

Details

Rüdiger Vogler, Ulrich Gressieker, Didi Petrikat, Libgart Schwarz, Gerd Mayen
Peter Handke
Peter Handke nach Motiven aus dem Roman The Glass Key (1931) von Dashiel Hammett
WDR

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken