Providence

 F/CH 1977
Drama 112 min.
8.00
Providence

Bei Nacht und benebelt vom Alkohol fantasiert ein von Schmerzen geplagter alter Schriftsteller an seinem jüngsten Buch, überarbeitet es im Geist immer wieder, indem er seine nächsten Angehörigen und Freunde zu Romanfiguren macht.

Bei seiner Geburtstagsfeier am nächsten Morgen sind die Dinge - und Gefühle - wie ausgewechselt. Der erste englischsprachige Film von Resnais, ins Monumentale gesteigert durch die üppige Musik des Hollywood-Veteranen Miklós Rózsa, sehr britisch in den Aphorismen von Autor David Mercer, doch unverwechselbar ein Werk seines Regisseurs - was etwa den hintergründigen Humor, die rätselhafte Poesie und die ideenreiche Befragung von Erzählkonstruktionen betrifft. Wie Frédéric de Towarnicki, Drehbuchautor des nicht zustande gekommenen Resnais-Projekts über die Abenteuer von Seriendetektiv Harry Dickson, es schön auf den Punkt brachte: "Was Resnais will, müssen Sie selber herausfinden. Aber Sie werden nichts anderes herausfinden, als er will." (C.H.)

(Text: Filmmuseum)

Details

Dirk Bogarde, Ellen Burstyn, John Gielgud, David Warner, Denis Lawson
Alain Resnais

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken