Resident Evil

 USA 2002
Horror, Action 100 min.
Resident Evil

Ein Virus Menschen zu kannibalische Zombies. Eine Spezialeinheit versucht, die Welt vor der Katastrophe zu retten.

Alice (Milla Jovovich) und Rain (Michelle Rodriguez) müssen ein Kommando-Team in eine riesige unterirdische Genforschungsfabrik führen, in welcher eine Stunde zuvor ein tödlicher Virus ausgebrochen ist. Der Virus hat binnen Sekunden das gesamte Forschungspersonal getötet und als blutrünstige Untote wieder auferstehen lassen. Alice hat weniger als drei Stunden Zeit, den Virus zu isolieren und einen die Welt vernichtenden Outbreak an die Oberfläche zu verhindern. Doch schnell wird dem Team klar, dass sie nicht nur von den Untoten bedroht werden. Ein Horrortrip beginnt....

Horror- und Scince-Fiction-Spezialist Paul Anderson inszeniert die modernisierte Fassung eines Zombie-Films nach Motiven des gleichnamigen Computerspiels.

Details

Milla Jovovich, Michelle Rodriguez, Eric Mabius, James Mabius, James Purefoy, Heike Makatsch
Paul Anderson
Marco Beltrami, Marilyn Manson
David Johnson
Paul Anderson
Constantin

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Erwartung nicht zu hoch ansetzen!
    Ins Kino gegangen - Film gesehen - wieder nach Haus gegangen!
    Mehr kann ich dazu nicht sagen. Ich kenn das Spiel und sah den Film.
    Spiel = Geil
    Film = eher öd (meine meinung)
    Der einzige der für mich etwas Schauspieltalent rübergebracht hat ist gleich am anfang von Lasern zerlegt worden. Schade drum.

  • resident evil
    also mal ganz ehrlich:
    ich hab schon von schlechteren sachen besser gekotzt, oder schwachsinn für hirnamputierte...
    hier kann man action fan sein soviel man will, bei derart miesen schauspielern, schwachen effekten, story würg (war aber zu erwarten), reissen nicht einmal die (viel zu kurzen) mansonschen musikeinspielungen dieses machwerk aus dem mistkübel...

  • nur weiter so...
    ...und alle, denen dieser Film gefallen hat, freuen sich schon auf den Pac-Man Movie, mit Paul Anderson persönlich in der Rolle des Pac-Man und tollen Hollywood Größen als Darsteller der Geister!

  • *lol*
    Bis jetzt hat mich kein Paul Anderson Film begeistert... Mortal Kombat war schwach... "Event Horizon" akzeptabel...aber sowirklich... naja...
    bis zu "Resident Evil" ....
    Entweder man findet den Film scheiße, oder man findet ihn geil. Beides ist locker zu vertreten.
    Sobald man den Film als normalen Film betrachtet
    kann man ihn eigentlich nur schlecht finden.

    Eins sollte man bedenken:
    Es handelt sich hierbei eben um eine Computer Spiel Umsetzung. Hier gelten andere Maßstäbe !
    Es sind wirklich sehr viele Spiele Zitate, für das Genre typische Kamerafahrten, "Bullet Time", typische Korridore, massig viele Computer Codes zum eingeben *G* und vor allem Ego Shooter typische Dialoge.
    Der Film ist nicht in Szenen unterteilt sondern in Computer Spiele Szenarios *G*. Der Plot ist zwar einfach aber viele Wendepunkte halten die Spannung aufrecht.
    Alles in allem eine Mischung von "Resident Evil", "Half Life", "Doom", "Unreal" und "Max Payne"... und wie immer sie alle heissen mögen (ich bin selber nicht mehr ganz up-to-date).
    Anyway wenn man dazu keinen Bezug hat dann wird man Schwierigkeiten haben.
    Selbst die Synchronisation ist Computer Spiel typisch schlecht ;)- (wobei es hier schon fast übertrieben wurde).
    Die Filmische Inszenierung ist gar nicht mal so schwach wie man es vielleicht erwarten könnte. Anfangs hat man wie die Protagonistin keine Orientierung - ein Computer Spiel typischer Ausgangspunkt, recht schön inszeniert !
    Schauspieler sind schlecht, beziehungsweise können nicht gut sein bei den Dialogen *G*
    Grade dieser sehr trashige Aspekt trägt zusätzlich zum Reiz des Films bei.
    Milla Jovovich kann nicht wirklich Schauspielen hat aber echt ne gute Ausstrahlung !
    Das ist in diesem Fall das wichtigste !
    Aber ich will nicht viel labern.

    Fazit:
    Es ist die geilste Computer Spiel Umsetzung die ich bisher gesehen habe ! Ich habe mich super unterhalten. Aber wer keinen Bezug zu den Games hat sollte sich das eher nicht antun.
    Dafür übernehm ich keine Verantwortung *GG*
    Für mich hat "Resident Evil" ungefähr Kultstatus wie "Schuh des Manitu" für soviele andere - ihr wißt was das bedeutet *G*

    Computerspiel Umsetzung 10/10
    (als Film gesehen 3/10)

    Re: *lol*
    Ich halte einiges von guten Computerspielen, aber gerade (!) Spielefans sollten erkennen, dass ihnen RESIDENT EVIL (der Film) nichts von dem bietet, was das kultige (und geile) RE-Game an und für sich so reizvoll macht. Null Spannungsaufbau auf der Leinwand, keine dunklen Ecken, eben gar nichts zum fürchten hier in diesem Machwerk. Das Hauptproblem an RESIDENT EVIL von P. Anderson ist nämlich in der Tat, dass es eben keine gute Kinoversion der düsteren BIOHAZARD/RE Spiele ist. Denn darauf hätte ich mich nämlich wirklich gefreut!

    Re: Re: *lol*
    Ich habe Resident evil nicht oft gespielt, aber (wie gesagt) ich persönlich finde das die Zitate von Spielen dieses Genre's gut rüberkommen.
    Gerade Video Sequenzen sind bei Computer Spielen im allgemeinen einfach nicht gut.
    Wenn man selbst spielt, stöhrt das nicht so, dann kippt man rein. Aber wenn man die Video Sequenzen hernimmt und nen Film drausmacht, hat man Resident Evil.
    Angenommen man macht zb. aus "Max Payne"
    nen Film...man hätte nen klassischen B Movie mit unzähligen Klischee's.
    Wie gesagt... für mich ist der Film das was "Schuh des Manitu" für soviele andere ist.
    Empfehlen kann ichs nicht, aber irgendwie find ichs geil auf eine trashige Art und weise *G* - solche Filme gibts nun mal :)
    Das es natürlich was anderes is wenn man selber am Computer auf Zombie jagd geht ist logisch.
    Mir ist der Film jedenfalls 1000mal lieber als Verfilmungen wie "Streetfighter", "Mortal Kombat", "Tomb Raider" oder "Wing Commander"

    gruß
    Matthias

  • Show must go on!
    Bei manchen comments muss man echt glauben, dass die Menschen in einem Film einen höheren Sinn suchen. Meine Meinung: Ein Film muss UNTERHALTEN! Und das kann Resident Evil, sogar verdammt gut! Eine Voraussetzung: Man mag spannende, actiongeladene, mit gutem Soundtrack bestückte Filme! Das wars.

  • Perfekt
    Wirklich gut gelungene umsetztung des spiels, und zum glück nicht so peinlich wie so manche spielverfilmung!

  • Verdammt, die Zombies kommen schon wieder
    Um den Film RESIDENT EVIL zu beschreiben, bedarf es lediglich dreier Worte: Laut, grell, peinlich. Er hat einfach alles, was so ein richtiger SF-Horror-Trash braucht: Hölzern agierende Mimen (nein, nicht die Toten), behämmerte Dialoge, eine gerademal rudimentär vorhandene Handlung, ins Bild hängende Mikrofone (gleich mehrmals!!!) und last and least schlechte Make-Up- und CGI-Effekte (das Monster am Schluß erinnert mich an die guten alten Stop-Motion-Sachen von Ray Harryhausen). Ein Faktor, der viele Müllprodukte dieser Art noch halbwegs unterhaltsam gemacht hat, fehlt allerdings - nämlich der Blutspritzfaktor. Außer der Sequenz mit dem Laser passieren alle Greueltaten außerhalb der Kamerareichweite. Somit unterscheidet sich RE nicht die Bohne von allen bisher verfilmten Videospielen, die allesamt ein Fall für Amnesty International sind. Und wenn es schon ein Zombie-Film sein muß, dann empfehle ich die Trilogie von George A. Romero (NIGHT OF THE LIVING DEAD/DAWN OF THE DEAD/DAY OF THE DEAD). Da wird gezeigt, wie's richtig geht - nicht nur splattermäßig.

  • Sehr guter streifen!
    Ein wirklich guter film! Tolle effekte, handlung ist durchdacht... echt geil! :) sollte man auf jedenfall anschauen!

  • Resident Evil is verdammt gut !
    also die Kritiken mit miese Handlung kann ich ned so ganz verstehen, weil ja praktisch jeder weiß um was es in Resident Evil geht oder ??
    - also wenn jemand ins Kino geht um Resident Evil zu sehen und dann "schlechte Handlung" sagt der sollte sich halt vorher überlegen was man anschaut !!
    Die Schauspieler sind gutes Mittelmaß außer der wie immer genialen Milla Jovovich ! Der Film is spannend MIT Handlungswendungen (Flashback des Verursachers) KEINE groben Logikfehler ... und der Hintergrund warum das alles passiert ist wird auch klar und durchdacht geschildert. Resident Evil fans werden sich bestimmt an den am Spiel sehr nahen Kulissen erfreuen (Szene im Zug, Herrenhaus usw.) --> neben Final Fantasy einer der besten Spielverfilmungen !!
    (nachdem man Tomb Raider so einen Film angetan hat ist es gut, dass die Macher von Resident Evil ihre Sache durchdacht und SEHR GUT umgesetzt haben) FAZIT: 9 von 10 Sternen und wenn jemandem RE gefällt unbedingt anschaun !

  • eine echte Komödie dieser Film
    so einen schwachsinn hab ich schon lange nicht mehr gesehen, war ja die reinste lachnummer dieser sogenannte Horrorfilm.keine handlung, schlechte schauspieler, viel zu übertrieben, das einzig gute von dem Film war die Musik und sonst gar nichts, war das einzige was mich munter hielt.
    erspart euch den Film, guter Tipp von mir

Seiten