Rio 2 - Dschungelfieber

 USA 2014
Komödie, Abenteuer, Animation 03.04.2014 ab 6 90 min.
6.40
Rio 2 - Dschungelfieber

In "Rio 2 -Dschungelfieber" wartet ein Dschungel-Abenteuer auf Blu, Jewel und ihre drei Kinder. Sie verlassen die magische Großstadt Rio, um auf der Spurensuche nach ihren Vorfahren in die Wildnis des Amazonas aufzubrechen.

In RIO 2 führen Blu, Jewel und deren Kinder zunächst in der Großstadt ein wohlbehütetes Leben. Ihre Nachkommen heißen: Bia, ein Bücherwurm, die wie ihr Papa gerne mit Zahlen und Fakten um sich wirft, Tiago, das Nesthäkchen, das immer auf Abenteuer aus ist, wobei regelmäßig etwas zu Bruch geht, und Carla, der Ältesten des Trios, einer draufgängerischen Teenagerin, die versucht der Umklammerung der Familie zu entfliehen, um sich musikalisch frei zu entfalten. Als Jewel beschließt, dass ihre Kinder lernen müssen wie richtige Vögel zu leben, besteht sie auf einen gemeinsamen Aufenthalt im Amazonas-Urwald. Blu erzählt seinen Kumpels von den Reiseplänen, worauf ihn Nico, Pedro und Luiz vor den mannigfaltigen Gefahren warnen, die in der Wildnis lauern. Der ewig positive Rafael bestärkt Blu jedoch in seinem Tun. Denn: "Eine glückliche Gattin bedeutet ein glückliches Leben!" Am Zielort angekommen, treffen Blu und Jewel die Einheimischen, darunter Eduardo, ein überlebensgroßer Patriarch mit festem Regelwerk, der Blu immer wieder komisch in die Schranken weist, Mimi, Eduardos warmherzige und freche Schwester, die trotz ihres dominanten Bruders stets spricht wie ihr der Schnabel gewachsen ist, und Roberto, ein echt wilder Vogel, der alle stets in Verzückung versetzt und Blu verlegen macht. Während Blu sich krampfhaft bemüht, sich der neuen Umgebung anzupassen, sorgt er sich, dass er seine Frau und die Kinder an die neue wilde Welt verlieren könnte.

Details

Stimmen im Original: Anne Hathaway, Jamie Foxx, Leslie Mann
Carlos Saldanha
John Powell
Don Rhymer, Carlos Saldanha
Centfox
ab 6

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Nur süß mehr nicht - 1
    Dieses Mal führt uns die Geschichte rund um die schönen Spix Aras nach Rio de Janeiro. Der Ara aus Teil 1, lebt ja jetzt eben in Südamerika nachdem er aus der Gefangenschaft in Minnesota entkommen war. Er hat inzwischen mit seiner Freundin JEWEL eine gute Familie, sie haben sich ein Haus eingerichtet, ganz so wie bei Menschen und haben Ihre Probleme mit Ihren 3 Kindern. BLU inzwischen süchtig nach Pfannkuchen, streitet hin und wieder mit JEWEL die lieber im Dschungel lebt, denn da wäre die Arthaltung eben artgerecht, nicht so in einem Haus, sondern eben in einem Dschungel, voller Freiheit, ohne Wecker und TV, ohne Radio, dafür aber richtig natürlich, was BLU mit seinen Kindern gar nicht hören möchte. In der Zwischenzeit hat TULIO und seine Freundin LINDA im Regenwald eine Spix-Ara Kolonie gefunden, und das bewegt JEWEL so stark dass sie BLU überreden möchte, dorthin zu fliegen um Ihre Artgenossen kennen zu lernen.

    Davon erfährt auch ihr Freund RAFAEL, NICO Und PEDRO die natürlich mit dabei sind und den Karneval verlassen bei die sind, auch erfährt dass der böse Gelbhaubenkakadu NIGEL der ja von Teil 1 aus noch eine Rechnung mit BLU und Konsorten offen hat. Schließlich hat er ja seit damals keine Federn mehr. Der natürlich befreit sich selber aus der Gefangenschaft, und flieht mit einem Ameisenbär und GABI, die ein Pfeilgiftfrosch ist, und in ihn verliebt ist, er hat vor BLU zu töten.

    Wirklich trifft BLU und JEWEL auf eine Kolonie von Spix-Ara Vögel, und sind hoch begeistert. JEWEL findet dort EDUARDO, dass ist Ihr Vater, beide haben sich ewig nicht gesehen, ein großes Wiedersehen wird gefeiert, BLU ist hier ein Außenseiter doch er macht sich schnell Freunde. Außenseiter weil er die Zivilisation vermisst, natürlich hat er immer seine Bauchtasche mit Navi und Taschenmesser dabei, denn seinen Schnabel kann er nicht benutzen, hat er auch noch nie.

    EDUARDO, der Vater von JEWEL mag BLU gar nicht, weil er meint dass er ein Haustier der Menschen ist, die er natürlich nicht leiden kann, denn diese haben seinen Wald und seine Verwandten getötet. Eines Tages gerät BLU in das Gebiet der Hellroten Aras, den Gegner der Spix-Aras. Diese Abmachung hat er verletzt, Rot und Blau, beide hassen sich, und BLU ist mitten drinnen. Ein Krieg wird bald ausgetragen.

    BLU entkommt, und in den folgenden Tag gewöhnt er sich sogar an das Leben im Dschungel ohne Technik, aber nur JEWEL zuliebe und bald daraufhin ist er unterwegs um sich von LINDA und TULIO zu verabschieden, die aber an einen Baum gefesselt sind. Deswegen weil sie versucht haben eine Arbeitsgruppe festzuhalten die Vögel illegal fängt und Bäume illegal abholzt und das Naturschutzgebiet hier zerstört.

    Natürlich wie es halt so bei Helden ist, wird BLU zum Anführer im Kampf gegen die Holzfäller, und das wird erst spannend.

    Im US-Originals spricht Jesse Eisenberg die Stimme von Blu, in der deutschen Übersetzung ist es gekonnt David Kross, der dem Vogel seine Stimme leiht, Jewel wird im Original von der bezaubernden Anne Hathaway gesprochen, im deutschen von JOHANNA Klum, und die anderen ja keine Ahnung.

    Ich kann mich gut noch an Teil 1 erinnern, 94 Minuten lange, 90 Millionen US $ teuer, und 484 Millionen US $ hat er weltweit eingespielt, Teil 2 ist erfolgreicher glaubt man, aber er ist nur länger mit 100 Minuten, teuer mit 103 Millionen US $ und hat mit 413 Millionen US $ sogar weniger weltweit als Teil 1 eingespielt. Wieso? Nun er ist einfach ein Abklatsch, es kommt wenig neues vor, auch wenn das Avatar Filmchen, so könnten man es nennen, sogar neue Dinge beinhaltet. Aber so Sachen wie Familie suchen, gegen Familie kämpfen an der Zivilisation hängen und was weiß ich, dass sind einfach Dinge die nicht so super spannend sind, sagen halt die Kritiker.

    irgendwie nett - 2
    Natürlich hat es im Film viele Dinge gegeben die unrealistisch sind, Spix-Aras haben einen Grünstich in den Fendern und sind nicht so super Blau wie im Film, der Schnabel sieht etwas anders aus, die Iris ist gelb, die meisten leben in Brasilien wie im Film aber das wichtigste, Spix-Aras haben niemals Bauchtaschen die sie mit sich führe.

    Und eine Federhaube wie im Film gibt es auch nicht. Wieso der Film einen 2. Teil bekommen hat, weiß ich nicht, aber ich schätze dass ist wegen dem Geld, jedenfalls ein 1. Teil hätte auch genügt, ich habe mich über Teil 2 sehr gefreut. Mir persönlich hat der Film gut gefallen, er ist eine sehr gute Familienunterhaltung, wenn auch ein bisschen seicht aber das macht nichts, ist halt so bei Kinofilmen.

    Der Film ist meiner Meinung nach deswegen besser als Teil 1, weil er viele Einzelheiten hat, weil er viele nette Kleinigkeiten hat, weil er auf mehr Witz setzt als auf Teil 1, aber schlechter als der Vorgänger, weil Spannung fehlt, weil es viele Dinge gibt die schon sehr oft in Filmen zu sehen waren, weil die Synchronisation nicht so wirkt als könnten man sich da hinter den Vögel Personen vorstellen, es fehlt irgendwie an Esprit und an einem bessern Dialogdrehbuch.

    Dann war dass mit den Holzfällern was viel zu wenig und zu lasch umgesetzt wurde, die Streitigkeiten zwischen den roten und blauen Aras waren nur nett, Politische Sachen hätte man hier stärker im Film betonen können, auch den Hass gegen Menschen oder den Ärger und den Grund der Aggressionen. Da hätte ich mich mehr darüber gefreut. Mich erinnert der Film an „Happy Feet (2)“.

    Was am Film super ist, sind die grafischen Effekte, Zeichnungen und sonstige Dinge, das war super aber zu viele Einzelheiten und zu viele langweiligen Dialoge machen halt keinen Film aus, ein Film lebt halt nicht von der Technik alleine, ich jedenfalls habe aber den Film genossen, nicht so sehr wie ich dachte, habe in der Zwischenzeit oft mit meiner Holden geredet ob wir uns doch nicht einen Ara kaufen, der wäre praktisch denn der könnte an der Türe wenn wer unliebsamer kommt immer wem beschimpfen, das wäre echt super.

    Nun, ich vergebe dem Film mal 85,40 Punkte, ich mag den Film aber nicht so sehr wie ich mir dachte. Teil 1 hat mir weitaus besser gefallen obwohl ich den nicht als Non Plus Ultra Film sehe aber als besseren auf alle Fälle.