Sabah

 CAN 2005
Romanze, Tragikomödie 86 min.
6.70
Sabah

Im Stil der Culture-Clash-Komödie "My Big Fat Creek Wedding" erzählt die Regisseurin Ruba Nadda mit Witz, Lebensfreude und viel Situationskomik von der bittersüßen Romanze ihrer Heldin, einer kanadischen Muslimin.

Sabah (Arsinée Khanjian) ist gerade 40 geworden und lebt sehr zurückgezogen mit ihrer Mutter und der Familie ihres Bruders in Toronto. Sie ist eine intelligente, attraktive Muslimin, doch da sie die letzten 20 Jahre ausschließlich damit verbracht hat, sich um ihre Mutter und den Rest ihrer Familie zu kümmern, scheint ihr jegliches Gefühl für Leidenschaft und Unabhängigkeit verloren gegangen zu sein.

Seit dem plötzlichen Tod des Vaters, kurz nach ihrer Ankunft in Kanada, nahm die Familie, vor allem ihr älterer Bruder Majid, eine sehr konservative Lebensweise an. Ständig muss sie sich vor ihrem Bruder rechtfertigen. Ausgerechnet von Majid bekommt Sabah an ihrem Geburtstag ein Foto aus ihrer Kindheit geschenkt, auf dem sie und ihr Vater beim Baden zu sehen sind. Dieses Foto wird für sie zum Auslöser, ihr Leben zu verändern.

Angeregt durch die Erinnerung kauft sich Sabah heimlich einen Badeanzug und geht in ein Schwimmbad, um sich die glücklicheren Zeiten mit ihrem Vater wieder ins Gedächtnis zu rufen. Zufällig begegnet sie in der Schwimmhalle Stephen. Er ist groß, gutaussehend, sympathisch und definitiv nicht Moslem. Und so verliebt sich Sabah zum ersten Mal in ihrem Leben, ein Zustand, der sie in Besorgnis versetzt. Denn sie weiß, dass ihre Familie Stephen niemals akzeptieren würde.

Schon kurz darauf beginnen die heimlichen Verabredungen, ihr Familienleben und die Beziehung zu Stephen zu belasten. Sabah weiß, dass ihre Familie die Wahrheit erfahren muss. Aber wie soll sie ihnen klar machen, dass man die strengen Regeln der eigenen Kultur bisweilen etwas lockern muss, um ein glückliches Leben zu führen? Und wie soll sie ihre Liebe zu Stephen leben, ohne sich mit der Familie zu überwerfen?

Details

Arsinée Khanjian, Shawn Doyle, Fadia Nadda, Jeff Seymour, Kathryn Winslow, David Alpay, u.a.
Ruba Nadda

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Araber in Kanada
    Einer der vielen interkulturellen Liebesfilme, die äußerst vorhersehbar mit der Hochzeit enden. Hier: eine vierzigjährige Araberin verliebt sich in tischlernden Kanadier. Die meisten in dieser Gattung setzen auf die Spaßkarte als Trumpf mit Jubel, Trubel Heiterkeit. Dieser nicht. Eher eine stiller, ernster aber detailgenauer Film, der die Herrschaft der Männer beschreibt, die dem Happyend im Wege stehen. Wenigstens so lange, bis sie kapitulieren und der Hochzeit zustimmen.
    Manchmal etwas hölzern aber bemüht.