Schlaflos in New York

 USA 1998

The Out of Towners

Komödie 92 min.
5.20
film.at poster

Henry und Nancy Clark leben eine Routineehe, die auf einem 24-Stunden Trip nach New York einer strapaziösen Belastungsprobe ausgesetzt ist.

Henry und Nancy Clark (Steve Martin und Goldie Hawn) leben eine Routineehe, die auf einem 24-Stunden Trip nach New York einer strapaziösen Belastungsprobe ausgesetzt ist.

Ein Paar aus dem Mittleren Westen verlässt sein mittlerweile leer gewordenes Familiennest und macht sich auf den Weg in Richtung Big Apple. Kaum sind die beiden in New York angekommen, geraten sie in eine nicht endende Odyssee turbulenter Missgeschicke. Alles scheint schief zu gehen, und sie erleben die bei weitem verrücktesten 24 Stunden ihres Lebens. Dem Treiben dieser Stadt scheinbar hilflos ausgeliefert, ergreifen sie die Chance, ihre durch Gewohnheit müde gewordene Ehe wieder zu beleben und mit frisch entfachter Leidenschaft und Spontaneität erneut zueinander zu finden. Am Ende dieses Tages haben beide gelernt, dass es im Leben nicht auf Perfektion ankommt, sondern es erst dann so richtig Spass macht, wenn alles echt danebengeht...

Remake von "Nie wieder New York" mit Jack Lemmon

Details

Steve Martin, Goldie Hawn, Mark McKinney, John Cleese, Oliver Hudson, Arthuro Timassoni u.a.
Sam Weisman
Marc Shaiman
John Bailey
Marc Lawrence
Universal International Pictures

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Wer da nicht einschläft .....
    ...der hat wirklich schwere Schlafstörungen.
    Zum wach bleiben zahlen sich nur die
    wenigen Szenen mit John Cleese aus, den
    Rest kann man getrost verschlafen.

  • Naja
    Also die meisten Komödien mit Martins sind ja dumm, aber eigentlich sind sie
    normalerweise auch lustig. Bei diesem Film kann ich das eigentlich nicht behaupten!
    Also ich würde eher sagen: Schwachsinn, die 90 Schilling sind es nicht wirklich wert!

  • Prüfung?
    Obwohl Ich glaube, dass er an die Nackte Kanone & Co nicht heranreicht, habe ich mich gut amüsiert und auch viel gelacht, obwohl der Film in Wirklichkeit keine echte Komödie ist, sondern mit Slapstickeinlagen und vorhersehbaren "blöden" Aktionen übersehter Film .Die Szene auf der Strasse, in welcher Steve alles aufgeben will und keinen Rat mehr weisst, wird von Goldie mit "VIELLEICHT IST DAS EINE PRÜFUNG?" mit viel WEISHEIT beantwortet, stellt meiner Meinung nach, den Höhepunkt des Filmes dar. Vielleicht ist alles was wir machen, auch im wirklichen Leben eine Prüfung und auch wir müssen uns in schwierigen Situationen entscheiden, was für Uns das richtige ist... (und einen klaren Kopf behalten).Was noch?John Cleese ist einfach umwerfend.Spielt sehr passend zur seiner Rolle.(zb: die Tanzeinlage im Hotelzimmer und auch die Schlusszene sind einfach sehr witzig)

    seids ihr beide bsoffn?
    Wenn Euer Geschreibsel über Goldie Hawn Ironie ist, dann verzeiht mir meinen Einwurf, dann hab ichs einfach nicht mitgekriegt. Falls nicht, muß ich mich fragen, wie aufdringlich man noch agieren muß als als reine Ulknudel verstanden zu werden. Der Satz von der "Prüfung" hat Euch allenernstes beeindruckt? Darf ich fragen wie alt Ihr beide seid?

    Re:seids ihr beide bsoffn?
    Darf ich Dich auffordern, hier in einem anderen Ton zu schreiben? Das hier ist kein Chat, in dem Du Dich nach Herzenslust austoben kannst.
    Zu Deiner Frage: von meiner Seite her war es ironisch gemeint, da hast Du recht. Aber das kann man doch auch anders fragen, oder?
    Wie es Christoph gemeint hat, kann ich Dir nicht sagen...vielleicht liest er das ja und schreibt zurück, hm?
    lg,
    Luke;-)

    Re:Re:seids ihr beide bsoffn?
    Guter Master Luke. Auffordern darfst Du mich nicht, aber erinnern oder bitten. Selbstverständlich bin auch ich für einen gepflegten Umgangston, da ich Deine (resp. Eure) Kritik aber nicht als Ironie aufgefaßt habe (war auch nicht sehr eindeutig als solche getarnt), ist mir kurzzeitig das Geimpfte aufgeplatzt, weil "Schlaflos in New York" keine Weisheiten sondern seichten Padautzhumor verbreitet, der Dir maximal ein Schmunzeln entlocken kann, das über die Dauer des Nachspanns nicht anhält. Mit lieben Grüßen, coke.

    Re: Prüfung?
    Interessant, daß G. Hawn auch mal Weisheiten von sich gibt. Normalerweise kennt man sie doch nur, daß sie schreienderweise über die Leinwand rennt.

  • Nicht so toll!
    Mir hat der Film nicht sehr gefallen. Er wirkt so konstruiert, und die Lacher werden meistens von Slapstickeinlagen oder vorhersehbaren Aktionen ausgelöst. Goldie Hawn fiel mir nur durch ihr übertriebenes Overacting auf. Für Lichtblicke sorgte einzig und allein John Cleese. Genauere Kritik unter www.hyperion-film.com