Ancient Aliens - Unerklärliche Phänomene

Ancient Aliens

United States,

SerieDokumentarfilmMystery

Haben intelligente Wesen aus dem Weltraum die Erde vor Tausenden von Jahren besucht? Vom Zeitalter der Dinosaurier bis zum alten Ägypten, von frühen Höhlenzeichnungen bis zu fortgesetzten Massensichten in den USA, jede Episode gibt den Fragen, Spekulationen, provokativen Kontroversen, Berichten aus erster Hand und fundierten Theorien rund um diese uralte Debatte historische Tiefe.

Staffeln / Episoden19 / 217

Min.120

Start03/08/2009

Kaufen & Leihen

Leider konnten wir keine Streaming-Angebote für Ancient Aliens - Unerklärliche Phänomene finden.

  • Schauspieler:Giorgio A. Tsoukalos, Robert Clotworthy

  • Regie:Kevin Burns

Neue Erkenntnisse
Was wäre, wenn das Leben auf der Erde im Weltraum begann? Millionen von Menschen akzeptieren die Theorie, dass intelligente Lebewesen die Erde vor Tausenden von Jahren besuchten und vom primitiven Menschen als Götter verehrt wurden. Sind Monumente wie Stonehenge und die Osterinsel die letzten Überreste eines Besuches Ausserirdischer vor langer Zeit? Von unerklärlichen Superstrukturen, über das Wissen über das Sonnensystem, Mathematik und sogar die Fähigkeit, Strom zu erzeugen, erforscht dieses Special die Beweise Ausserirdischer Einflüsse auf den Menschen und beginnt eine weltweite Suche nach Antworten. Es ist die Untersuchung einer Theorie, von der einige glauben, dass sie nicht wahr sein kann, aber viele stimmen zu, dass sie nicht ignoriert werden kann.
Geschichten von Engeln und Riesen in der Antike werden untersucht, um festzustellen, ob die Wesen aus der Mythologie oder von außerirdischen Besuchen und Experimenten mit menschlicher DNA stammen. Bizarre Entdeckungen auf der ganzen Welt könnten die Antwort auf diese Frage sein.
Giorgio Tsoukalos, Serien-Gastgeber und Verfechter der Theorie über außerirdische Besucher, erforscht das Geheimnis der Nazca-Linien, die in der Wüstenregion Südperus gefunden wurden. Hunderte von gigantischen Linien, manche in Form von Tieren, geometrischen Mustern und sogar einem fremdartigen Wesen, erstrecken sich kilometerweit über einen großen Teil der trockenen Ebene. Gelehrte sind sich uneinig, wer sie erschaffen hat und warum. Einige Vertreter der Theorie über außerirdische Besucher glauben, dass die massiven Markierungen eine außerirdische Verbindung haben, und vielleicht haben die früheren Bewohner dieser Region diese riesigen Figuren geschaffen um den Göttern zu huldigen, die sie besuchten. Während das Gebiet vor fast 2000 Jahren verlassen wurde, wurden Überreste von Menschen mit seltsamen, länglichen Schädeln gefunden. Könnte dies ein Beweis dafür sein, dass es tatsächlich Kontakt mit "Himmelsmenschen" gab, wie es in alten Legenden beschrieben wird?
Giorgio Tsoukalos teilt seine Erkenntnisse über Monolithen - massive Steinstrukturen und seltsame, riesige Figuren. Was hat unsere Vorfahren dazu bewegt kolossale Steine ​​zu bewegen, die in manchen Fällen Tausende von Pfund wiegen und überall auf der Welt bemerkenswert ähnliche Steinmonumente zu bauen? Von den Urwäldern Costa Ricas bis nach England erreichten unsere Vorfahren außerordentliche Bauleistungen ohne fortschrittliche Werkzeuge oder Technologien. Ist es möglich, dass Außerirdische die Menschen angewiesen haben, diese komplexen Strukturen zu bauen? Oder haben unsere Vorfahren diese Monolithen erschaffen, um sich wieder mit den himmlischen Reisenden zu verbinden, die einst auf der Erde zu Besuch waren? Könnten alte Monolithen fortgeschrittene extraterrestrische Kräfte besitzen, die wir erst noch erkennen müssen? Und wenn ja, was passiert, wenn wir das Geheimnis der Monolithen aufdecken?
Giorgio Tsoukalos präsentiert die faszinierende Geschichte von Nikola Tesla, einem der produktivsten Erfinder des 20. Jahrhunderts - und dem Mann, der die Welt elektrisiert hat. Tesla wird zugeschrieben, die Menschheit in ein neues Industriezeitalter geführt zu haben und den Grundstein für das heutige technologische Zeitalter gelegt zu haben. Der geniale Erfinder behauptete, er könne seine Erfindungen im Detail visualisieren und in seinen Gedanken manipulieren. Und er behauptete auch, direkte Kommunikation mit intelligenten Wesen auf anderen Planeten zu haben. Ist es möglich, dass dieser angeblich verrückte Wissenschaftler, der seiner Zeit so weit voraus war, tatsächlich ein menschlicher "Empfänger" war? Ein Auserwählter, der half die Menschheit voranzubringen - und den Weg für eine zukünftige Wiedervereinigung mit unseren Alien-Vorfahren zu ebnen?
Hatten unsere Vorfahren bereits vor tausenden Jahren die Fähigkeit Strom zu erzeugen? Giorgio Tsoukalos hat die Vermutung, dass einige der berühmtesten Ruinen der Erde längst vergessene Kraftquellen sind, die eine himmlische Verbindung haben. Von der Entdeckung einer alten Batterie im Irak und der Darstellung einer primitiven Glühbirne in Ägypten bis hin zu einem drahtlosen Stromnetz, das möglicherweise die ganze Welt erreicht hat, gibt es Hinweise, dass unsere Vorfahren Zugang zu Elektrizität hatten. Aber wenn unsere Vorfahren die Fähigkeit hatten Strom zu erzeugen, woher hatten sie dieses Wissen? Ist es möglich, dass sie dieses Wissen von einer außerirdischen Quelle erhalten haben, wie die Verfechter der Theorie außerirdischer Besucher behaupten? Und wenn ja, warum hörte der Strom auf zu fließen?
Giorgio Tsoukalos erforscht einen der faszinierendsten und mysteriösesten Orte der Erde: Puma Punku. Vierzig Kilometer westlich von La Paz, Bolivien - hoch in den Anden - liegen die geheimnisvollen antiken Ruinen von Puma Punku. Die megalithischen Steine, die sich hier verstreut auf einem Wüstenplateau in einer Höhe von über 12.000 Fuß befinden, gehören zu den größten des Planeten. Wissenschaftler sind der Ansicht, dass Ureinwohner primitive Steinwerkzeuge verwendeten, um diesen Ort vor ungefähr 2000 Jahren zu konstruieren. Aber im Jahr 1945 schlug der Archäologe Arthur Posnansky vor, dass Puma Punku viel älter sei - vielleicht bis 15.000 vor Christus. Die Verfechter der Theorie außerirdischer Besucher verweisen auf die komplizierten Stein- und Verzahnungsqualitäten der megalithischen Steinblöcke als Beweis für den Einsatz fortschrittlicher Technologie - Technologie die nicht von dieser Welt scheint. Könnte Puma Punku von Außerirdischen gebaut worden sein?
Giorgio Tsoukalos entschlüsselt einige der überzeugendsten Beweise für die Theorie außerirdischer Besucher, die in mysteriösen Schnitzereien, Symbolen und Strukturen zu finden und auf den gegenüberliegenden Seiten der Erde auffallend ähnlich sind. Ägyptische Pyramiden, die nach den Sternen des Oriongürtels ausgerichtet sind, passen perfekt zu den Pyramidenstrukturen in Zentralmexiko. Ein für Indien typisches heiliges Symbol scheint in den Wüstenboden Perus gehauen zu sein. Und ein neuer Kornkreis in England hat die gleiche Form wie die gravur auf einem Stein, der vor kurzem erst außerhalb Roswell, New Mexiko gefunden wurde. Ist das ein Zufall? Oder könnten die Antworten auf die größten Fragen der Menschheit über unsere Ursprünge und unsere Zukunft tatsächlich verborgen bleiben, verkleidet in Form von Botschaften der Außerirdischen?
Giorgio Tsoukalos untersucht die Konstruktion, die Geschichte und die technologischen Fähigkeiten der Bundeslade - eines der begehrtesten religiösen Relikte aller Zeiten und weit mehr als nur eine Kiste, die die Zehn Gebote enthielt. Die biblischen Geschichten rund um die Arche sprechen von einem Gerät mit göttlichen Kräften, das in der Lage war, Nahrung zu produzieren, Steinmauern zu zerstören, diejenigen zu töten, die damit in Berührung kommen, und direkte Kommunikation mit Gott zu ermöglichen. Sind diese Geschichten nur Mythen? Oder besaß die Bundeslade außergewöhnliche Kräfte? Was war das für ein unglaubliches Gerät? Waren seine Kräfte das Ergebnis göttlicher Wunder? Oder waren sie das Produkt fortschrittlicher außerirdischer Technologie?
Warum unterscheiden sich die Menschen so sehr von allen anderen Arten auf der Erde? Haben wir uns aus Affen entwickelt - oder ist unsere Intelligenz das Ergebnis einer Verbindung mit einer Quelle aus einer anderen Welt? Giorgio Tsoukalos präsentiert die neuesten wissenschaftlichen und archäologischen Informationen darüber, wer wir sind und woher wir kommen könnten. Charles Darwins Theorie der natürlichen Selektion sagt aus, dass der Mensch sich über Millionen von Jahren aus den Affen entwickelt hat. Aber neue Beweise deuten darauf hin, dass Menschen vor 50.000 Jahren enorme Veränderungen erfahren haben - manche nennen sie den "Urknall" des Gehirns. Könnten unerklärte Fortschritte in der menschlichen Evolution die Arbeit interstellarer Wesen sein? Könnte die biblische Geschichte von Adam und Eva eine Nacherzählung außerirdischer Ereignisse sein? Und warum verbinden 5.000 Jahre alte Chroniken und 10.000 Jahre alte Petroglyphen unsere uralten Vorfahren mit Sternwesen? Könnten Hinweise auf Alien-Kontakte helfen, das Geheimnis der Erschaffung des Menschen zu entschlüsseln?