Die Toten von Turin

Non Uccidere

Italy,

SerieDramaMystery

Die italienische Inspektorin Valeria Ferro arbeitet bei der Mordkommission in Turin. Sie löst hartnäckig auch schwierige Fälle. Auch privat hat sie mit einer schwierigen Vergangenheit und komplizierten Verhältnissen zu kämpfen.

Staffeln / Episoden2 / 36

Min.53

Start09/11/2015

Kaufen & Leihen

Leider konnten wir keine Streaming-Angebote für Die Toten von Turin finden.

  • Schauspieler:Miriam Leone, Matteo Martari, Thomas Trabacchi, Riccardo Lombardo, Luca Terracciano, Davide Iacopini, Crystal Deglaudi, Gianmarco Tognazzi, Giulia Arduino, Iris Fusetti, Silvia Gavarotti, Cecilia Moscarello, Gigio Alberti, Monica Guerritore, Francesco Migliaccio, Ivan Alovisio

  • Regie:Giuseppe Gagliardi

Bei ihren Ermittlungen im Mordfall Sara Damiano findet Oberinspektorin Valeria Ferro heraus, dass die 15-jährige Turmspringerin von ihrem Vater Giancarlo trainiert wurde, kurz vor ihrem Tod aber ihren Trainer wechselte
Bei einem Einbruch in seine Villa wird Bankdirektor Guglielmo Mantovani brutal erschlagen.
Als Tätowierer Graziano Torri vom Joggen zurückkommt, wählt er sofort die Nummer der Polizei: Seine schwangere Frau Alessandra ist spurlos verschwunden.
Graziano Torri gerät in den Verdacht, etwas mit dem Verschwinden seiner Frau Alessandra zu tun zu haben.
Am Ufer des Pos wird am Morgen nach einer Turiner Karnevalsnacht die Leiche einer jungen Frau gefunden – und einige Meter daneben eine weitere, bewusstlose Person mit Überdosis. Die Tote wird als die 22-jährige Stefania identifiziert. Sie arbeitete und wohnte im Benediktinerkloster. Am Abend zuvor war sie zusammen mit ihrem Freund Michele im Turiner Nachtleben unterwegs. Michele ist in Wahrheit bereits verheiratet und zudem der Sohn und Erbe der reichen Unternehmerin Elvira Gervasini. Den Einfluss der Familie Gervasini bekommt die Kommissarin Valeria zu spüren, als ihr Verdacht auf Michele fällt. Elvira beschafft ihrem Sohn kurzerhand ein Alibi, und so muss Valeria ihren Hauptverdächtigen gehen lassen. Sonia, die bewusstlose junge Frau, die bei Stefanias Leiche gefunden wurde, wacht im Krankenhaus wieder auf. Aber bevor sich Valeria mit ihr unterhalten kann, flieht die Drogensüchtige. Valeria macht Stefanias beste Freundin ausfindig, die Benediktiner-Novizin Chiara. Sie bewunderte Stefania sehr und war in der besagten Nacht heimlich in der Stadt auf einer Karnevalsfeier. Chiara scheint mehr zu wissen, aber auch sie will nicht mit Valeria sprechen … In ihrem Privatleben hat Valeria Probleme mit ihrem Bruder Giacomo. Er kann ihr nicht verzeihen, dass sie ihre Mutter aus dem Haus der Familie vertrieben hat. Von schlechtem Gewissen getrieben macht sich Valeria auf die Suche nach Lucia.
Am Ufer des Pos liegt eine Tote und einige Meter daneben eine bewusstlose junge Frau mit Überdosis. Die Tote wird als die 22-jährige Stefania identifiziert.
Valeria wird zum Tatort eines Mordversuchs gerufen: Das Opfer ist Amina, eine junge Ägypterin. Der Messerangriff auf sie geschah vor dem Hamam, in dem sie arbeitet
Kommissarin Valeria hat einen heiklen neuen Fall zu lösen: Ein vierjähriges Mädchen ist im Familienauto auf dem Parkplatz eines Tennisvereins erstickt.