Yashahime: Princess Half-Demon

半妖の夜叉姫

Japan,

SerieAnimationAction & Adventure

Yashahime: Princess Half-Demon dreht sich um die Töchter von Inuyasha und Sesshoumaru und ihrer Reise, welche die Grenzen der Zeit überschreitet. Im feudalen Japan werden die Halb-Yokai-Schwestern Towa und Setsuna durch einen Waldbrand voneinander getrennt. Auf der Suche nach ihrer Schwester gerät Towa in einen mysteriösen Tunnel, der sie ins Japan der Gegenwart transportiert, wo sie Kagome Higurashis Bruder Sota findet und bei seiner Familie aufnimmt. Zehn Jahre später öffnet sich der Tunnel erneut und erlaubt Towa endlich, Setsuna wiederzusehen – doch mittlerweile ist sie eine Yokaijägerin im Dienste von Kohaku und hat all ihre Erinnerungen verloren! Gemeinsam mit Moroha, der Tochter von Inuyasha und Kagome, machen die drei sich auf, um ihre verlorene Vergangenheit wiederzufinden.

Staffeln / Episoden1 / 48

Min.24

Start10/03/2020

Kaufen & Leihen

Leider konnten wir keine Streaming-Angebote für Yashahime: Princess Half-Demon finden.

Der Generalgouverneur Kantōs hält jemanden gefangen, den er für die sogenannte Prinzessin der Halbdämonen hält. Zudem verdächtigt er seine Gefangene, wie einst eine gewisse Priesterin über den Knochenfressenden Brunnen in ihre Ländereien gelangt zu sein. Bei dieser Gelegenheit gibt der Teemeister des Gouverneurs eine Geschichte von dieser Priesterin zum Besten, die er vor über einem Jahrzehnt gehört hatte.
Towa, die mit ihrer Schwester Setsuna in einem Wald in der Sengoku-Zeit aufwuchs, wird durch die Zeit geschleudert und muss nun in der Neuzeit leben, was selbstverständlich einige Schwierigkeiten mit sich bringt. Die Yōkai-Jäger Hisui und Kohaku treffen auf der Suche nach dem Yōkai, welcher ein Dorf am Fuße des Berges angegriffen hat, auf Moroha, die hinter eben jenem Yōkai her ist.
Setsuna und Moroha werden durch die Zeit katapultiert und landen vor den Füßen einer verblüfften Towa, die ihre Schwester nach zehn Jahren sofort wiedererkennt. Ihr Wiedersehen trifft jedoch bei Setsuna auf wenig Gegenliebe und wird schnell von Lady Dreiauge unterbrochen, die es auf die dritte Regenbogenperle abgesehen hat.
Moroha findet einen Weg zurück in die Sengoku-Zeit und Towa beschließt, die beiden zu begleiten. Leider beinhaltet dieser Weg eine Abmachung mit dem Wurzelkopf-Yōkai, die Moroha allerdings nicht einzuhalten beabsichtigt. Während sie den Durchgang zur Sengoku-Zeit passieren, geschieht jedoch etwas Seltsames und die drei finden sich vor der Gestalt einer Priesterin wieder.
Wieder zurück in der Sengoku-Zeit befassen Setsuna und Towa sich mit einem Auftrag, der sie auf die Fährte eines Yōkai führt, welches die Knochen aus den Körpern seiner Opfer entfernt. Moroha erfährt derweil beim Leichenhändler, dass die Leiche, welche sie ihm zuletzt brachte, viel mehr wert ist mit dem dazugehörigen Kopf und macht sich folglich auf, den fehlenden Kopf aufzustöbern.
Moroha, Setsuna und Towa nehmen einen neuen Auftrag an: Sie sollen den Grund dafür finden, weshalb zahllose Reisende auf einem Bergpass in der Nähe eines alten Tempels verschollen sind, und sich darum kümmern. Als sie ein Dorf in der Nähe besuchen, fällt ihnen auf, dass es dort regelrecht von Katzen wimmelt. Schnell wird es offensichtlich, dass sie es nicht mit gewöhnlichen Katzen zu tun haben.
Towa macht sich auf dem Weg zum Berg Musubi, um den Traum-Schmetterling zu finden. Unterwegs begegnet sie einem komischen Kauz, der sich als an Land gegangener Pirat Riku vorstellt. Er hinterlässt ihr als Geschenk ein Schwert, das ihr allerdings im Handumdrehen Schwierigkeiten einbrockt.
Die drei Halbdämonen-Prinzessinen sind Yotsume, dem vieräugigen Eulen-Yōkai im Dienste Kyūkis, dicht auf den Fersen, doch Kyūki hält eine Überraschung für sie bereit. Sie stattet Yotsume mit einer Regenbogenperle aus, die ihm erlaubt, in den Träumen der drei nach Schwachstellen zu suchen.
Moroha nimmt den nächsten Kopfgeldauftrag an: Sie soll ein Yōkai aufspüren, das womöglich für die Zerstörung eines Forts verantwortlich war. Nach anfänglichem Zögern gesellen sich auch Setsuna und Towa wieder dazu. Am Tatort angekommen, treffen die drei auf Konton, ein weiteres der Vier Übel, der eine Rüstung trägt, der nichts etwas anzuhaben scheint.
Auf einem neuen Auftrag treffen Towa, Setsuna und Moroha auf die beiden Yōkai-Brüder Ginka und Kinka, die fortwährend gegeneinander kämpfen, da bei ihrer Rasse der Stärkere der beiden den Schwächeren frisst. Die beiden wittern allerdings die Gelegenheit, in den Besitz zweier Regenbogenperlen zu gelangen und ergreifen Besitz von Towa und Setsuna.
Setsuna kommt im Kampf der Halbdämonen-Prinzessinen gegen Kirinmaru ums Leben. Sesshōmaru legt das zerbrochene Tensaiga und somit Setsunas Schicksal in die Hände der trauernden Towa. Wird es Towa gelingen, Setsuna von den Toten zurückzuholen?
Setsuna und Moroha brechen auf, um Bokusenō aufzuspüren, der sie laut Tōtōsai zu einer Kyūyōkon-Wurzel führen könne. Beim Leichenhändler Jyūbei erfährt Moroha, das es ein Yōkai gibt, das sie möglicherweise zu Bokusenō führen könnte. Dummerweise weiß nur niemand, wie es aussieht und jeden, der es erblickt soll etwas Schreckliches ereilen. Zudem soll dieses Yōkai Jagd auf Frauen mit langen, hübschen Haaren machen.
Towa, Setsuna und Moroha gehen auf der Suche nach Bokusenō einem weiteren Tipp Jyūbeis auf den Grund. Außerdem erfahren wir, wie es dazu kam, dass Towas und Setsunas Mutter, Rin, im Baum der Zeitalter eingeschlossen ist. Riku ist derweil weiter auf der Suche nach den Regenbogenperlen, um diese Zero zu beschaffen. Doch als er sie ihr bringt, erhält er nicht den Dank, mit dem er gerechnet hatte.
Moroha, Setsuna und Towa stehen vor der Barriere am Berg Musubi. Sobald sie diese betreten, werden die drei jedoch von einander getrennt und seltsame Dinge geschehen. Es dauert nicht lange, bis Moroha den Baum der Zeitalter findet und mit ihm ein mysteriöses Mädchen. Towa und Setsuna irren derweil weiter innerhalb der Barriere herum, die ihnen beiden eine Frage stellt, die sie korrekt zu beantworten haben, sonst können sie diese nie mehr verlassen.
Im Inneren der Barriere am Berg Musubi begegnen Towa, Setsuna und Moroha Rion, der Tochter Kirinmarus, die von ihrem Vater an diesen Ort gebunden wurde. Zu ihrer Überraschung bittet Rion die drei, ihrem Vater das Handwerk zu legen und übergibt ihnen zu diesem Zweck die Kyūyōkon-Wurzel, die das Einzige sein soll, das ihr Vater fürchtet. Vor der Barriere hält Riku derweil die ganzen Yōkai auf, die versuchen, in diese einzudringen.
Setsuna, nun endlich in der Lage zu schlafen, schläft ganze zwei Tage durch und erwacht an einem ihr unbekannten Ort gegenüber Ōgigayatsu Hiiragi Danjōs Tochter, Prinzessin Aiya. Diese bittet sie, für einen Tag ihren Platz einzunehmen und den Sitten-Unterricht der Prinzessin über sich ergehen zu lassen. Doch es erscheint nicht wie erwartet eine Nonne, sondern ein Bekannter Setsunas, der Yōkai-Jäger Hisui.
Als Takechiyo Moroha, die dem Leichenhändler nur noch einen Ryō schuldet, einen Auftrag anbietet, der ihr exakt diese Summe einbringt, lässt sie sich natürlich nicht zweimal bitten. Doch eine Kleinigkeit unterscheidet diesen von anderen: Der Auftraggeber ist Takechiyo. Setsuna und Towa sind währenddessen mit einem Auftrag der Yōkai-Jäger beschäftigt, die ihrerseits bereits einen neuen Auftrag der Yōkai-Jäger aus dem Norden an Land gezogen haben.
Setsuna bricht mit den Yōkai-Jägern auf zu ihrem neuen Auftrag im verschneiten Norden, der sich als komplizierter als anfangs vermutet entpuppt. Andererorts reist Towa mit Rion und Riku weiter, bis sie von Kirinmaru konfrontiert werden. Und Moroha schmort nach ihrem misslungenen Sturm auf das Schloss der Mamidairas in deren unterirdischem Verließ vor sich hin.
Das Dorf Gokoku wird von der regionalen Gottheit Mayonaka heimgesucht. Setsuna konfrontiert ihn, doch findet zu ihrem Erstaunen heraus, dass Mayonaka selbst nicht weiß, was ihn mit dem Dorf verbindet. Er bietet ihr an, ihm seine Geschichte zu erzählen …

Kommentare

Kurier.tvMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat