Yashahime: Princess Half-Demon

半妖の夜叉姫

Japan,

SerieAnimationAction & Adventure

Yashahime: Princess Half-Demon dreht sich um die Töchter von Inuyasha und Sesshoumaru und ihrer Reise, welche die Grenzen der Zeit überschreitet. Im feudalen Japan werden die Halb-Yokai-Schwestern Towa und Setsuna durch einen Waldbrand voneinander getrennt. Auf der Suche nach ihrer Schwester gerät Towa in einen mysteriösen Tunnel, der sie ins Japan der Gegenwart transportiert, wo sie Kagome Higurashis Bruder Sota findet und bei seiner Familie aufnimmt. Zehn Jahre später öffnet sich der Tunnel erneut und erlaubt Towa endlich, Setsuna wiederzusehen – doch mittlerweile ist sie eine Yokaijägerin im Dienste von Kohaku und hat all ihre Erinnerungen verloren! Gemeinsam mit Moroha, der Tochter von Inuyasha und Kagome, machen die drei sich auf, um ihre verlorene Vergangenheit wiederzufinden.

Staffeln / Episoden2 / 36

Min.24

Start10/03/2020

Kaufen & Leihen

Leider konnten wir keine Streaming-Angebote für Yashahime: Princess Half-Demon finden.

  • Schauspieler:Takehiro Urao, Sara Matsumoto, Azusa Tadokoro, Mikako Komatsu, Ai Fairouz, Ryohei Kimura

  • Regie:Teruo Satou

Der Generalgouverneur Kantōs hält jemanden gefangen, den er für die sogenannte Prinzessin der Halbdämonen hält. Zudem verdächtigt er seine Gefangene, wie einst eine gewisse Priesterin über den Knochenfressenden Brunnen in ihre Ländereien gelangt zu sein. Bei dieser Gelegenheit gibt der Teemeister des Gouverneurs eine Geschichte von dieser Priesterin zum Besten, die er vor über einem Jahrzehnt gehört hatte.
Towa, die mit ihrer Schwester Setsuna in einem Wald in der Sengoku-Zeit aufwuchs, wird durch die Zeit geschleudert und muss nun in der Neuzeit leben, was selbstverständlich einige Schwierigkeiten mit sich bringt. Die Yōkai-Jäger Hisui und Kohaku treffen auf der Suche nach dem Yōkai, welcher ein Dorf am Fuße des Berges angegriffen hat, auf Moroha, die hinter eben jenem Yōkai her ist.
Setsuna und Moroha werden durch die Zeit katapultiert und landen vor den Füßen einer verblüfften Towa, die ihre Schwester nach zehn Jahren sofort wiedererkennt. Ihr Wiedersehen trifft jedoch bei Setsuna auf wenig Gegenliebe und wird schnell von Lady Dreiauge unterbrochen, die es auf die dritte Regenbogenperle abgesehen hat.
Moroha findet einen Weg zurück in die Sengoku-Zeit und Towa beschließt, die beiden zu begleiten. Leider beinhaltet dieser Weg eine Abmachung mit dem Wurzelkopf-Yōkai, die Moroha allerdings nicht einzuhalten beabsichtigt. Während sie den Durchgang zur Sengoku-Zeit passieren, geschieht jedoch etwas Seltsames und die drei finden sich vor der Gestalt einer Priesterin wieder.
Wieder zurück in der Sengoku-Zeit befassen Setsuna und Towa sich mit einem Auftrag, der sie auf die Fährte eines Yōkai führt, welches die Knochen aus den Körpern seiner Opfer entfernt. Moroha erfährt derweil beim Leichenhändler, dass die Leiche, welche sie ihm zuletzt brachte, viel mehr wert ist mit dem dazugehörigen Kopf und macht sich folglich auf, den fehlenden Kopf aufzustöbern.
Moroha, Setsuna und Towa nehmen einen neuen Auftrag an: Sie sollen den Grund dafür finden, weshalb zahllose Reisende auf einem Bergpass in der Nähe eines alten Tempels verschollen sind, und sich darum kümmern. Als sie ein Dorf in der Nähe besuchen, fällt ihnen auf, dass es dort regelrecht von Katzen wimmelt. Schnell wird es offensichtlich, dass sie es nicht mit gewöhnlichen Katzen zu tun haben.
Towa macht sich auf dem Weg zum Berg Musubi, um den Traum-Schmetterling zu finden. Unterwegs begegnet sie einem komischen Kauz, der sich als an Land gegangener Pirat Riku vorstellt. Er hinterlässt ihr als Geschenk ein Schwert, das ihr allerdings im Handumdrehen Schwierigkeiten einbrockt.
Die drei Halbdämonen-Prinzessinen sind Yotsume, dem vieräugigen Eulen-Yōkai im Dienste Kyūkis, dicht auf den Fersen, doch Kyūki hält eine Überraschung für sie bereit. Sie stattet Yotsume mit einer Regenbogenperle aus, die ihm erlaubt, in den Träumen der drei nach Schwachstellen zu suchen.
Moroha nimmt den nächsten Kopfgeldauftrag an: Sie soll ein Yōkai aufspüren, das womöglich für die Zerstörung eines Forts verantwortlich war. Nach anfänglichem Zögern gesellen sich auch Setsuna und Towa wieder dazu. Am Tatort angekommen, treffen die drei auf Konton, ein weiteres der Vier Übel, der eine Rüstung trägt, der nichts etwas anzuhaben scheint.
Auf einem neuen Auftrag treffen Towa, Setsuna und Moroha auf die beiden Yōkai-Brüder Ginka und Kinka, die fortwährend gegeneinander kämpfen, da bei ihrer Rasse der Stärkere der beiden den Schwächeren frisst. Die beiden wittern allerdings die Gelegenheit, in den Besitz zweier Regenbogenperlen zu gelangen und ergreifen Besitz von Towa und Setsuna.