Ai Fairouz

究極進化したフルダイブRPGが現実よりもクソゲーだったら

— 究極進化したフルダイブRPGが現実よりもクソゲーだったら

Der durchschnittliche Oberschüler Hiro Yuki kam durch einen Zufall an das Full-Dive-RPG »Kiwame Quest«. Das Spiel, das mithilfe der besten Technologie erstellt wurde, wird seinem Ruf als »das Nonplusultra an Realismus« gerecht – die Grafik, das Verhalten der NPC, der Duft der Pflanzen und Bäume und sogar der Wind, der über die Haut streift – alles ist von höchster Qualität. Unglücklicherweise ist das Spiel bereits eine virtuelle Geisterstadt, nachdem es Beschwerden darüber gab, dass dieses für das eigene Wohl etwas zu realistisch sei. Es ist nahezu unmöglich, die Quests abzuschließen, da die Spieler in »Kiwame Quest« körperlich genauso fit sein müssen, wie sie es im realen Leben sein müssten, um diese Aufgabe zu erfüllen. Die Spieler spüren echte Schmerzen, wenn sie getroffen werden, und die Heilung von Stichwunden dauert Tage.

Yashahime: Princess Half-Demon dreht sich um die Töchter von Inuyasha und Sesshoumaru und ihrer Reise, welche die Grenzen der Zeit überschreitet. Im feudalen Japan werden die Halb-Yokai-Schwestern Towa und Setsuna durch einen Waldbrand voneinander getrennt. Auf der Suche nach ihrer Schwester gerät Towa in einen mysteriösen Tunnel, der sie ins Japan der Gegenwart transportiert, wo sie Kagome Higurashis Bruder Sota findet und bei seiner Familie aufnimmt. Zehn Jahre später öffnet sich der Tunnel erneut und erlaubt Towa endlich, Setsuna wiederzusehen – doch mittlerweile ist sie eine Yokaijägerin im Dienste von Kohaku und hat all ihre Erinnerungen verloren! Gemeinsam mit Moroha, der Tochter von Inuyasha und Kagome, machen die drei sich auf, um ihre verlorene Vergangenheit wiederzufinden.

Oshi ga Budoukan Ittekuretara Shinu

— 推しが武道館いってくれたら死ぬ

Maina ist ein Popsternchen der Gruppe „ChamJam“. Eripiyo ist ihr größter Fan. Sie gibt ihr letztes Geld für Goodies aus, trägt nichts außer roten Sportanzügen und ist Feuer und Flamme, um ihre geliebte Maina zu einem echten Star zu machen! Doch leider zeigt Maina sich alles andere als angetan von Eripiyos Verhalten …

Im Original-Anime Kandagawa Jet Girls tauchen wir ein in eine Welt, die vom Wassersport dominiert wird. Jet Racing nennt sich die neuartige Sportart, bei der Zweierteams, bestehend aus einem Jetski-Fahrer und einem Schützen, die lokalen Flüsse zu wilden Rennstrecken machen. Doch Ziel ist es hierbei nicht nur, vor dem anderen Team die Ziellinie zu überfahren, sondern den Gegnern dabei auch noch so viele Kleidungsstücke wie möglich vom Leib zu schießen! Eine der bedeutendsten Athletinnen dieses Sports war auch Rin Namikis mittlerweile verstorbene Mutter. So ist es auch nicht verwunderlich, dass Rin, die ihre Mutter stets bewundert hat, nun in ihre Fußstapfen treten und selbst ebenfalls ein Jet-Racing-Profi werden möchte. Dafür wechselte sie an die Asakusa-Mädchenoberschule in Tokio, denn hier ist der Kanda-Fluss, der berühmteste Austragungsort für Jet Races. Doch kaum in Tokio angekommen, macht der Tollpatsch vom Lande einen Fehler nach dem anderen … Ein versuchter Taschendiebstahl und etliche falsche Abbiegungen später, hat sie es endlich in ihr neues Wohnheim geschafft und darf zu ihrem Entzücken feststellen, dass ihre Zimmergenossin keine andere als Misa Aoi ist, die ihr vor einigen Stunden noch half, ihre gestohlene Tasche wiederzubekommen! Für die in sich gekehrte Misa ist die aufgeweckte Rin zwar alles andere als ein Segen, doch so ganz kann sie sich ihrem Charme nicht entziehen und so kann sie auch nicht »nein« sagen, als Rin sich mit der Jet-Racing-Diva Kaguya Shinjuuin anlegt und prompt zu einem Rennen herausgefordert wird …

Dumbbell Nan Kilo Moteru?

— ダンベル何キロ持てる?

Hibiki ist eigentlich eine ganz normale Oberschülerin, allerdings hat sie einen unersättlichen Appetit und liebt es zu essen. Das geht auch an ihren Klassenkameraden nicht vorbei und eine ihrer Freundinnen nennt die arme Hibiki dann auch noch »fett«! Als wäre das nicht genug, muss sie auch noch feststellen, dass ihre Klamotten tatsächlich etwas enger geworden sind ... Grund genug für sie, sich im nächstbesten Fitnessstudio anzumelden und das ist das Silverman Gym! Dort trifft Hibiki zufällig auch noch auf Akemi Souryuuin, die Schülerratspräsidentin ihrer Schule, die sie sofort dazu zu überreden will, dem Fitnessstudio auch wirklich beizutreten! Akemi – so stellt sich heraus – hat einen unglaublichen Muskelfetisch und fühlt sich der Muckibude, die überwiegend von waschechten Machos frequentiert wird, pudelwohl.

Ai Fairouz | film.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat