News
10.11.2017

Star Wars: Neue Kino-Trilogie und TV-Serie kommen

"Die letzten Jedi"-Regisseur Rian Johnson soll das "Star Wars"-Universum mit neuer Geschichte und neuen Charakteren weiterentwickeln.

Disney hat große Pläne mit " Star Wars". Die aktuelle Trilogie geht gerade erst in die zweite Runde, da kündigt Disney – seit 2012 Eigentümer von Lucasfilm – bereits die nächste an. Darüber hinaus soll auch eine neue TV-Serie im "Star Wars"-Universum kommen. Diesmal keine Animations-, sondern eine Realserie. Die neue "Star Wars"-Trilogie soll jedoch nicht Episode X, XI und XII werden, also keine Fortsetzung, sondern Neuland in der Welt von Star Wars betreten. Rian Johnson, Regisseur und Drehbuchautor von "Star Wars: Die letzten Jedi", wird eine neue Geschichte mit neuen Charakteren entwickeln. Genauere Inhalte, z.B. die Zeit in der die Handlung angesiedelt sein wird, sind bisher weder bei der Kino-Trilogie noch bei der TV-Serie bekannt. Doch zunächst muss ohnedies noch die aktuelle Trilogie von J.J. Abrams abgeschlossen werden.

Neue Story und Charaktere für "Star Wars"

Regisseur Rian Johnson ("Looper") sei eine gute Wahl für die Herausforderung, das "Star Wars"-Universum zu erweitern, meint The Hollywood Reporter. Denn Johnson habe im Gegensatz zu den Differenzen, die Lucasfilm bei anderen "Star Wars"-Projekten mit den jeweiligen Regisseuren hatte, den zweiten Teil der aktuellen Trilogie reibungslos auf einem Niveau umgesetzt, das mit der Arbeit von Abrams gleichzusetzen ist. Er habe nicht nur spezielle Affinität zu den "Star Wars"-Originalen, sondern spiele auch gut mit den verschiedenen Einheiten von Lucasfilm und Disney zusammen. Keine unwesentliche Voraussetzung, wenn man bedenkt, dass sich Lucasfilm in den vergangenen Jahren von einigen Regisseuren (angeblich auch aufgrund kreativer Differenzen über die Weiterentwicklung von "Star Wars") getrennt hat.

Disney hat auch eine "Star-Wars"-Serie fürs Fernsehen bestätigt. Über diese ist bisher wenig bekannt, außer dass es sich um eine "Live-Action"-Serie handeln wird – die englische Bezeichnung für eine Realserie mit echten Schauspielern. Erfolgreiche Animationsserien im "Star Wars"-Universum gibt es bereits. Die Ankündigung wird im Zusammenhang mit dem Vorhaben von Disney gesehen, bis Ende 2019 eine eigene Streaming-Plattform in Konkurrenz zu Anbietern wie Netflix, Amazon und Hulu aufzubauen.

Disney ist offenbar dazu entschlossen, den Output beim "Star Wars"-Franchise zu erhöhen – ähnlich wie bei Marvel. Die Superhelden-Abteilung von Disney hat es im vergangenen Jahrzehnt geschafft zum weltweit erfolgreichsten Kino-Franchise aufzusteigen: Marvel ist erfolgreichstes Kino-Franchise vor Star War. Allerdings wurden deutlich mehr Marvel- als "Star Wars"-Filme produziert. "Star Wars: Die letzten Jedi", Episode VIII der "Skywalker-Saga" und zweiter Teil der aktuellen Trilogie, kommt am 14. Dezember ins Kino.

Erwin Schotzger