© Getty Images / Jim Spellman / Freier Fotograf

Stars
05/19/2022

Armie Hammer: True-Crime-Format über Missbrauchsvorwürfe

2021 wurde der Schauspieler der Vergewaltigung bezichtigt. Auch sein Kannbalismus-Fetisch geriet an die Öffentlichkeit.

von Manuel Simbürger

Es gab eine Zeit, da assoziierte man Hollywood-Star Armie Hammer mit Attributen wie "aufstrebend", "talentiert" und "sexy" sowie mit genialen Filmen wie "Call me by your name" oder "The Social Network". Heute denkt man eher an Kannibalismus, Vergewaltigung und Brechreiz. So ändern sich die Dinge.

Denn der heute 35-Jährige wurde 2021 beschuldigt, eine seiner Affären 2017 nicht nur mental, sondern auch körperlich missbraucht zu haben: Er soll sie stundenlang vergewaltigt und missbraucht haben, zudem fantasierte er in Textnachrichten an sie, sie zu Tode zu quälen und ihren Körper zu essen. Auch andere Frauen meldeten sich daraufhin zu Wort und berichteten über ebenso verstörende Erlebnisse mit Hammer. 

Der Schauspieler wurde daraufhin von Hollywood gemieden und ganz oben auf die Cancel-Liste gesetzt. Er betonte zwar selbst, das jede Art der sexuellen Begegnung mit den Frauen einvernehmlich war, ließ sich kurz darauf aber wegen seiner Drogen- und Sexsucht in eine Entzugsklinik in Florida einweisen. Seitdem ist er untergetaucht. 

 

call-me-name-armie-hammer.jpg

Ein verfaulter Familienstammbaum 

Was viele (in unseren Breitengraden) nicht wissen: Armie Hammer stammt aus einer sehr reichen und in den USA berühmten Unternehmer-Familie. Er ist der Sohn des Geschäftsmannes  Michael Armand Hammer sowie vor allem der Enkel des Öl-Tycoons Armand Hammer. Die Hammer-Family hat allerdings nicht nur einen guten Sinn für Geschäfte und Erfolg, sondern auch reichlich Dreck am Stecken.

So zum Beispiel saß sein Ururgroßvater wegen Totschlags im Gefängnis, nachdem er bei einer russischen Diplomaten-Frau selbst (!) eine Abtreibung vornahm, an der die Frau wenige Tage später starb. Seinem Opa, der sich im Kreise von Royals, hochrangigen PolitikerInnen und sonstigen Super-Promis bewegte, sagte man zwielichtige Geschäfte nach, einen fragwürdigen Charakter sowieso. Armand soll ebenfalls Frauen sexuell erniedrigt haben.

Es gibt noch andere düstere Geheimnisse im noch düsteren Hammer-Familienalbum. Der Apfel fällt also auch hier nicht weit vom Stamm. 

 

"House of Hammer"

Weil True-Crime-Formate ja sowieso gerade der letzte Schrei sind, entschlossen sich ID und Discovery+, die Hammer-Familie zum Gegenstand eines eben solchen zu machen. "House of Hammer" ist der Titel und nimmt sich den diversesten (und abscheulichsten) Skandalen an, in die die Familie Hammer angeblich in den letzten fünf Generationen verwickelt war. Das berichtet "Variety"

Laut dem Branchenblatt arbeitet das True-Crime-Format mit "einer Fundgrube an Archiven und Interviews von Überlebenden und Familienmitgliedern", um "eine dysfunktionale Dynastie ihrer männlichen Charaktere zu untersuchen, die alle verheerenden Folgen wild gewordener Privilegien aufweisen." Auch Arnie Hammers Vergewaltigungsvorwürfe werden Thema sein. 

Ein "House" voller dunkler Dachböden und vieler verschlossener Türen also. 

Ein Erscheinungstermin ist noch nicht bekannt.

Kommentare