© verleih

Stars
04/05/2022

"Northman"-Star Alexander Skarsgard: Zu sexy für gute Rollen?

Viele Männer würden gerne so aussehen wie der 45-jährige Schwede. Für ihn war seine Sexyness aber eine Last.

von Manuel Simbürger

"The Northman", der aktuelle Film von Alexander Skarsgard, Nicole Kidman und Ethan Hawke, wird vor allem mit einer ganz besonderen Sorte von Bildern beworben: Skarsgard mit trainiertem nackten Oberkörper, wild-leidenschaftlichem Blick und wallender Haarmähne. Archaisch, ur-männlich, sexy.

Was Hauptdarsteller Skarsgard dazu sagt, ist nicht bekannt. Könnte aber sein, dass er von dieser Art von Promo nicht sonderlich begeistert ist. 

Auf das gute Aussehen reduziert

Denn in einem Interview mit der "Sunday Times" klagte der 45-jährige Schauspieler nun darüber, dass er zu sexy sei. Für uns Normalsterbliche hält sich das Mitgefühl an dieser Stelle zwar in Grenzen, aber worauf Skarsgard mit seinem "Auch schöne Menschen haben es nicht leicht"-Plädoyer hinaus will, ist durchaus verständlich.

Am Anfang seiner Karriere war er öfters in Filmen und Serien zu sehen, in denen er sich halbnackt zeigen und das Eye-Candy für die ZuseherInnen spielen musste. Ein Beispiel: Sein internationaler Durchbruch gelang Skarsgard mit der Vampir-Serie "True Blood", in der er er den sexy Bad-Boy-Vampir Eric verkörperte, der mit nackten Tatsachen alles andere als geizte. 

"Die Leute nahmen mich nicht ernst"

All diese freizügigen Rollen hievten ihn auf eine "Sexy Men"-Liste, erzählt er. "Und dann nahmen mich die Leute nicht mehr ernst." Qualitativ hochwertige Rollen blieben aus, denn schönen Menschen wird anscheinend nicht zugetraut, gleichzeitig auch talentiert zu sein. "Wenn du Charaktere mit Tiefe willst, aber als 'ein Typ, der sein Hemd auszieht' abgestempelt wist, wirst du diese Angebote nicht bekommen", klagt der Schauspieler.

Skarsgard beeilte sich allerdings, klarzustellen, dass er "nicht wirklich weiß", ob "[die Nacktheit] der Grund war, warum ich keine Rollen bekam". Sein Aussehen und sein Wille zur Freizügigkeit dürften seiner Karriere für geraume Zeit zumindest nicht weitergeholfen haben, ist Skarsgard überzeugt – besonders nicht, wenn es darum ging, sich außerhalb seiner Heimat Schweden einen Namen aufzubauen. Jede/r sprach nur über seine gigantische Größe (Skarsgard ist 1,94 Meter groß) und seine blonden Haare. "Aber die meisten Menschen [in Schweden] sind groß und blond.“

Mittlerweile aber hat es Alexander Skarsgard geschafft, sich als ernstzunehmenden Schauspieler zu etablieren. So wurde er für seine Rolle in "Big Little Lies" sowohl mit dem Emmy als auch mit dem Golden Globe ausgezeichnet.


"The Northman" startet am 28. April im Kino.

Kommentare