Sternzeichen

D, 2003

Drama

Ein erfolgreicher Anwalt muss sich nach Jahren der Verdrängung mit seinem geistig behinderten Bruder auseinandersetzen.

Min.89

Alexander (Heiko Deutschmann), fürsorglicher Vater zweier Kinder, liebevoller Ehemann und ehrgeiziger Anwalt, steht vor der Chance seines Lebens. Er muss nur den hochkarätigen Prozess für seine Kanzlei gewinnen. Ausgerechnet jetzt erreicht ihn ein Anruf aus der Klinik, in die Alexander seinen jüngeren, geistig behinderten Bruder Fabian (Barnaby Metschurat) abgeschoben hat. Dringende Renovierungsarbeiten machen es notwendig, ihn für vier Wochen in der Familie aufzunehmen.

Alexander, der es all die Jahre über geschafft hat, den behinderten Bruder sowohl seiner Familie als auch seinem beruflichen Umfeld zu verschweigen, hofft, dass er die vier Wochen mit seinem Bruder problemlos überstehen wird. Doch nichts bleibt, wie es war. Ungewollt wird Fabian zum Katalysator für alle unausgetragenen Konflikte und erstarrten Beziehungen in seiner Umgebung...

IMDb: 5.6

  • Schauspieler:Heikko Deutschmann, Barnaby Metschurat, Karin Giegerich, Vadim Glowna, Jürgen Hentsch

  • Regie:Peter Patzak

  • Kamera:Andreas Köfer

  • Autor:Stefan Kolditz

  • Musik:Martin Todsharow

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.