© Disney

Stream
05/20/2021

Die besten Streaming-Highlights Ende Mai

Das sind die besten Streaming-Highlights von Netflix, Amazon, Sky und Disney+ von 24. Mai bis 6. Juni.

Die großen Anbieter Netflix, Sky, Amazon Prime Video, Disney+ und Apple TV bieten ihren AbonnentInnen in den kommenden Wochen einige neue Film- und Serien-Highlights.

 

NETFLIX

  • "Blue Miracle" (27. Mai) 

Regie: Julio Quintana
Mit: Dennis Quaid, Bruce McGill, Raymond Cruz, Dana Wheeler-Nicholson, Fernanda Urrejola                

In die Kategorie der herzerwärmenden Filme soll wohl dieser Anglertrip fallen: Mit "Blue Miracle" hat Regisseur Julio Quintana die wahre Geschichte einer Gruppe von Waisenkindern und ihres Betreuers verfilmt, die in Mexiko an einem großen Anglerwettbewerb teilgenommen haben, um ihr Heim vor dem finanziellen Ruin zu bewahren - und sie haben es natürlich geschafft.

Was 2014 landesweit für Schlagzeilen sorgte, gibt es nun als klassisch inszenierte Komödie mit einem abgemagerten Dennis Quaid als missmutigem Kapitän, der gemeinsame Sache mit der hilfsbedürftigen Truppe macht.

  • "The Kominsky Method", Staffel 3 (28. Mai) 

Mit: Michael Douglas, Sarah Baker, Jane Seymour, Kathleen Turner, Haley Joel Osment       

Es wird hart für Michael Douglas als Sandy Kominsky: Nicht nur hat der gealterte Schauspiellehrer, der immer noch von einer kurzen Zeit des Erfolgs als Darsteller zehrt, in der finalen Staffel von "The Kominsky Method" seinen langjährigen Freund Norman (Alan Arkin) verloren, zu allem Überdruss taucht noch eine Ex-Frau (Kathleen Turner) auf.

Die will immerhin mehr Zeit mit Tochter Mindy (Sarah Baker) und deren Freund verbringen. Gastauftritte haben in dem von Sitcom-Tausendsassa Chuck Lorre erdachten Format u.a. Haley Joel Osment, Lisa Edelstein und Emily Osment.

  • "Pretty Guardian Sailor Moon Eternal – Der Film" (3. Juni)

Regie: Chiaki Kon         

Mit "Sailor Moon" hat Naoko Takeuchi in den 1990ern wohl eine der bekanntesten Mangareihen erschaffen, die nicht zuletzt dank der gleichnamigen Fernsehserie auch hierzulande große Bekanntheit erlangte.

Nach verschiedenen Fortsetzungen und Spin-offs gibt es mit "Pretty Guardian Sailor Moon Eternal" neues Futter für die Fans: In Japan Anfang des Jahres als zwei separate Filme im Kino gelaufen, bringt Netflix das neueste Abenteuer der gegen dunkle Mächten kämpfenden Schulmädchen nun gleichzeitig auf die Streamingplattform. Im Zentrum steht die Traum-Erzählung der Manga-Vorlage, als während einer Sonnenfinsternis die finstere Gruppe Dead-Moon-Circus versucht, Angst und Schrecken zu verbreiten. Für ebenso viel actionreiches Drama wie Herzschmerz sollte gesorgt sein.

  • "Dancing Queens" (3. Juni) 

Regie: Helena Bergström 
Mit: Molly Nutley, Fredrik Quinones, Marie Göranzon, Christopher Wollter, Rakel Wärmländer                 

Verschläft man ein großes Ereignis, muss man eben mit etwas anderem vorlieb nehmen: Die mit reichlich Ambitionen ausgestattete Dylan (Molly Nutley) verpasst ihr sehnlichst erwartetes Vortanzen, und zwar um einen ganzen Monat.

Anstatt aber die Flinte ins Korn zu werfen, stolpert sie eher zufällig über den Travestieclub Queens, wo ein neuer Tänzer für die Show gesucht wird. Kurzerhand verwandelt sie sich im Film von Helena Bergström in einen Mann, um sich in eine Frau zu verwandeln. Und was würde besser zu dieser Empowerment- und Selbstfindungsgeschichte passen, als dass sie damit so ganz nebenbei dem Club auch noch aus einer finanziellen Klemme helfen könnte.

  • "Sweet Tooth", Staffel 1 (4. Juni)

Regie: Jim Mickle 
Mit: Christian Convery, Nonso Anozie, Adeel Akhtar, Aliza Vellani, James Brolin                 

Das beste aus zwei Welten? Das ist gewissermaßen die Lösung der Natur auf den großen Zusammenbruch der Welt, jedenfalls in der auf der gleichnamigen Comicreihe von Jeff Lemire basierenden Serie "Sweet Tooth".

Als eine Krankheit die Menschheit dahinzuraffen droht, werden plötzlich Hybride geboren - Kinder, die als Mischung aus Mensch und Tier auf die Welt kommen. Doch alles was anders ist, ruft meist auch Missgunst und böse Mächte auf den Plan. Im Zentrum steht der kleine Menschhirsch Gus (Christian Convery), der in dieser oft unwirtlichen, aber auch wunderschönen neuen Welt ein sicheres Zuhause sucht und dabei vom stoischen Einzelgänger Jepperd (Nonso Anozie) unerwartete Hilfe erhält.

DISNEY+

  • "Cruella" (Mit VIP-Zugang ab 28. Mai und in den Kinos) 

Regie: Craig Gillespie
Mit: Emma Stone, Mark Strong, Emma Thompson, Paul Walter Hauser, Emily Beecham                         

Ihr diabolisches Grinsen gehört zu den erinnerungswürdigsten aus dem nicht armen Fundus an Bösewichten im Disney-Universum: Cruella de Vil hat in "101 Dalmatiner" unbarmherzige Jagd auf die schönen Hunden gemacht, nun bekommt sie - dem Zeitgeist entsprechend - ihre eigene Origin-Story.

Eigentlich eine kleine Trickbetrügerin mit einem Faible für Mode, wird die junge Estella (Emma Stone) durch das Aufeinandertreffen mit Baronin von Hellman (Emma Thompson) ziemlich aus der Bahn geworfen - und zwar in jeglicher Hinsicht. Oscar-Preisträgerin Stone darf sich nach allen Regeln der Kunst in die exzentrische Figur verwandeln, die wohl jedem Hund (und Pelzträger im Allgemeinen) das Fürchten lehrt.

  • "Rebel", Staffel 1 (28. Mai)

Regie: Marc Webb                                                   
Mit: Katey Sagal, John Corbett, Andy Garcia, James Lesure, Lex Scott Davis                             

2000 landete Steven Soderbergh mit Julia Roberts in der Hauptrolle der "Erin Brokovich" einen Kinohit. Nun dient das Leben der realen Rebellin, die sich gegen "die da oben" vor Gericht durchsetzt, als Inspiration für eine neue Serie von Regisseur Marc Webb.

Konkret geht es in "Rebel" um Annie Bello (Katey Sagal), die zwar "nur" einfache Rechtsanwaltsgehilfin ist, sich jedoch mit Witz, Brillanz und einer gewissen Portion Chaos stets durchzusetzen versteht. Sie setzt sich leidenschaftlich für ihre Fälle ein und will diese um fast jeden Preis gewinnen.

SKY

  • "Wirecard: Die Milliarden-Lüge" (27. Mai)  

Regie: Benji Bergmann, Jono Bergmann        

Wirecard war einst ein Hoffnungsträger der deutschen Zukunftsindustrie und stieg als Digitalunternehmen in den DAX auf - bis das Lügengebäude rund um fingierte Umsätze und Gewinne 2020 in sich zusammenbrach.

In "Wirecard - Die Milliarden-Lüge" widmen sich die Regisseure Benji und Jono Bergmann nun den Hintergründen des Skandals mit klarem österreichischen Einschlag, stammen doch sowohl der einstige Vorstandsvorsitzende Markus Braun wie auch der immer noch flüchtige Finanzchef Jan Marsalek aus der Alpenrepublik. Dafür hat das Team exklusive Interviews geführt, die den Betrug beleuchten, an dessen Ende 3,2 Mrd. Euro Schulden standen.

  • "Lucy in the Sky" (31. Mai)

Regie: Noah Hawley                                                 
Mit: Natalie Portman, Jon Hamm, Zazie Beetz, Dan Stevens, Ellen Burstyn       

Die junge Astronautin Lucy Cola (Natalie Portman) ist gerade frisch auf der Erde zurück von einer Mission. Und doch fällt es ihr schwer, sich wieder in die Realität der Erde einzuklinken, nachdem sie die unendlichen Weiten des Weltraums gesehen hat.

Besonders ihr Ehemann Drew (Dan Stevens) hat unter Lucys mutmaßlichem Trauma zu leiden. So begibt sich die Astronautin in psychiatrische Hilfe - respektive beginnt eine Affäre mit ihrem NASA-Kollegen Mark Goodwin (Jon Hamm). Als sie hierbei jedoch eine Konkurrentin auszumachen glaubt, bricht Lucys ohnedies angegriffener Verstand völlig zusammen.

  • "Intelligence", Staffel 1 (1. Juni)  

Regie: Matt Lipsey                                                 
Mit: David Schwimmer, Nick Mohammed, Jane Stanness, Sylvestra Le Touzel, Gana Bayarsaikhan       

Wenn "Friends"-Star David Schwimmer einen machthungrigen NSA-Agenten spielt, weiß man, dass es nicht allzu ernst zugehen kann in der neuen Sky-Serie "Intelligence".

Der vermeintlich toughe Agent Jerry Bernstein kommt dabei in die Zentrale des britischen Government Communications Headquarters - und trifft dort auf einen unfähigen Computeranalytiker (Nick Mohammed), mit dem zusammen er der Cyber-Kriminalität den Kampf ansagen soll. Und dann wären da natürlich auch noch andere wichtige Aufgaben wie die Frage, ob der Drucker funktioniert, und wer die Geburtstagskarten unterschreibt.

  • "Domina", Staffel 1 (3. Juni)

Regie: Claire McCarthy                                             
Mit: Kasia Smutniak, Liam Cunningham, Claire Forlani, Isabella Rossellini, Matthew McNulty                     

Livia war als dritte Ehefrau des ersten römischen Kaisers Augustus die mächtigste Frau im antiken Rom. In der neuen Sky-Serie "Domina" der australischen Erfolgsregisseurin Claire McCarthy ("The Luminaries") wird nun ihre Genese vom naiven jungen Mädchen zur einflussreichsten Herrscherin ihrer Zeit geschildert, die nach der Ermordung Caesars alle Mittel einsetzt, um ihre Ziele zu erreichen.

Kasia Smutniak ("Perfect Strangers") spielt die Titelrolle dieser starken Frau, Liam Cunningham ("Game of Thrones") ihren Vater, und Kinostar Isabella Rossellini versucht sich als Livias Feindin Balbina an deren Sturz. Eine historisch grundierte Familiensaga inklusive Verrat und Mord.

AMAZON PRIME VIDEO

  • "Panic", Staffel 1 (28. Mai) 

Regie: Leigh Janiak, Ry Russo-Young, Megan Griffiths, Gandja Monteiro, Viet Nguyen, Jamie Travis 
Mit: Olivia Welch, Mike Faist, Jessica Sula, Camron Jones, Ray Nicholson

Im texanischen Kaff Carp treten alljährlich die Absolventen der Highschool gegeneinander im Spiel "Panic" an. Sie müssen sich dabei ihren Ängsten stellen, wofür dem Gewinner aber auch eine hohe Geldsumme und damit die Hoffnung auf eine Zukunft andernorts winkt.

Und in diesem Jahr ist sowohl das Preisgeld als auch die Gefährlichkeit der Prüfungen besonders hoch. Nur einer der 47 Konkurrenten kann dabei gewinnen. Und jeder muss sich darüber klar werden, wie viel zu riskieren er oder sie bereit ist.

APPLE TV

  • "Lisey's Story", Miniserie (4. Juni)  

Regie: Pablo Larrain  
Mit: Julianne Moore, Clive Owen, Jennifer Jason Leigh, Joan Allen, 
Dane DeHann

Apple bringt mit "Lisey's Story" in Topbesetzung den Bestsellerroman "Love" von Stephen King auf die Bildschirme - vom Horrorveteran selbst dafür adaptiert. Im Zentrum steht die titelgebende Lisey Landon, gespielt von Julianne Moore, die zwei Jahre nach dem Tod ihres Mannes, des berühmten Schriftstellers Scott (Clive Owen), auf eine Reise in die gemeinsame Vergangenheit der beiden aufbricht.

So hat Scott ihr zahlreiche Nachrichten und Rätsel hinterlassen, die Lisey in dunkle Bereiche führen - darunter an den dunklen Teich Boo'ya, an dessen Ufern das Wesen Longboy sein Unwesen treibt. Lisey muss sich der Gefahr stellen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.