Superman II - Allein gegen alle

 GB 1979
Fantasy, Abenteuer, Action 127 min.
6.80
Superman II - Allein gegen alle

Superman hat durch die Liebe zu Lois vorübergehend seine Kräfte verloren und muss in dieser verzweifelten Lage zu Strategie und Taktik greifen.

Der Film beginnt damit, dass drei Verbrecher von Supermans kryptonischem Vater Jor-El ins Exil verbannt werden. Durch eine nukleare Explosion, die die «Wände» ihres High-Tech-Gefängnisses zerreißt, gelangen sie wieder in die Freiheit. Weil sie nahe der Erde sind, als das passiert, werden sie von unserer Sonne mit Kräften ausgestattet wie Superman. Man möchte denken, dass die plötzlich erworbene Fähigkeit zu fliegen und im luftleeren Raum zu überleben, sie aufregt, aber diese Kriminellen sind kalt wie Eis. Sie nehmen es hin und genießen die Möglichkeit, ein paar Astronauten, die den Mond erforschen, zu erledigen, bevor sie weiter zur Erde vorstoßen. Der Anführer ist General Zod, dessen einziger Gedanke Eroberung ist, die anderen sind Ursa, Zods schöne, aber grausame Gefährtin und Non, der stumme und dumme Killer. Die Bösen terrorisieren einige Polizisten, setzen dann die bewaffneten Streitkräfte schachmatt und erobern das Weiße Haus.

Der unbestreitbare Höhepunkt von Superman II ist die abschließende Auseinandersetzung zwischen Superman und den drei Superkriminellen. Gefilmt auf einem Set, das Metropolis in Originalgröße darstellt, beeindruckt diese Sequenz durch ausgedehnte Arbeit mit Flugdrähten und optische Effekte. Es ist eine der besten Comic-Book-Kampfszenen, die je auf Film gebannt wurden.
Superman-Puristen mögen über die Zeichnung ihres Lieblingshelden in Superman II die Nase rümpfen. Die Kryptonier haben irgendwie ein paar neue Kräfte dazugewonnen, wie Teleportation und Telekinese. Und in einer unerklärbaren Szene reißt Superman das S von seiner Brust und schleudert es in Richtung Non, worauf es sich in ein gigantisches plastikverpacktes S verwandelt und den Bösewicht verschlingt. Trotz der manchmal oberflächlichen Dialoge und der ziemlich lächerlichen Löcher im Drehbuch (wie z. B. die Frage, was die Kryptonier über die Erde wissen und was sie nicht wissen), ist Superman II vermutlich der vergnüglichste Superhelden-Film aller Zeiten. Superman ist definitiv erkennbar als der Held aus den Comic-Heften, er steht einem ernst zu nehmenden Gegner gegenüber, und es gibt jede Menge Gelegenheiten für superheldisches Auftreten. (Chris Holland/Scott Hamilton)

Details

Christopher Reeve, Margot Kidder, Gene Hackman, Valerie Perrine, Sarah Douglas u.a.
Richard Lester
Ken Thorne; John Williams
Robert Paynter, Geoffrey Unsworth
Mario Puzo,David Newman,Leslie Newman nach einer Story von Mario Puzo,

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken