Surviving Life - Theory and Practice

Pøešít svùj šivot [teorie a praxe]

Tschechien, 2010

KomödieFantasyAnimation

Eugene führt ein Doppelleben. Verheiratet mit Milada, verbringt er die Hälfte seiner Zeit damit von der wundeschönen jungen Evgenia zu träumen.

Min.105

Um seinen
Traum zur Wirklichkeit werden zu lassen, sucht Eugene einen Psychoanalytiker
auf. Dieser versucht eine laufende Interpretation von
Eugenes Erfahrungen zu liefern und wird dabei von - je nach
aktueller Interpretation - applaudierenden, missbilligenden oder
stänkernden Porträts von Freud und Jung an der Wand seiner
Psychiatrischen Praxis kommentiert.

"Surviving Life (Theory and
Practice)" der lang erwartete neue
Film des legendären tschechischen
Surrealisten Jan Švankmajer (dem
das Filmcasino 1993 bereits eine
Werkschau widmete) feierte seine
Premiere beim Filmfestival von
Venedig. Er ist - ganz in allerbester
Švankmajer-Tradition - ein Meisterwerk
der Stop-Motion Animation,
auch wenn der Meister selbst
diese Technik im subversiven Prolog
seines Films als "billiger Ersatz
für Live-Action" abtut.

IMDb: 7.3

  • Schauspieler:Václav Helsus, Klára Issová, Zuzana Kronerová, Daniela Bakerová

  • Regie:Jan Svankmajer

  • Kamera:Juraj Galvánek, Jan Ruzicka

  • Autor:Jan Svankmajer

  • Musik:Aleksandr Glazunov, Jan Kalinov

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.