Tape

 USA 2001
Drama, Independent 85 min.
7.30
film.at poster

Zwei alte College-Freunde treffen einander nach zehn Jahren wieder, und die Frau, in die beide einst verliebt waren, stößt dazu.

"Linklaters scharfkantige, packende Adaption eines Theaterstücks von Stephen Belber spielt quasi in Realzeit in einem Motelzimmer. Zwei alte College-Freunde treffen einander nach zehn Jahren wieder, und die Frau, in die beide einst verliebt waren, stößt dazu. Gedreht auf Digitalvideo, mit zahlreichen Wortkaskaden, ist Tape von einem Skeptizismus getragen, der der objektiven Realität grundlegend misstraut. Keiner der Charaktere wird übertrieben sympathisch gemacht (Ethan Hawke spielt einen kleinen Drogenhändler, eine Art Strindberg-Slacker). Der Vergleich mit Alfred Hitchcocks Rope scheint durchaus angebracht, auch wenn die Montage in Tape um einiges bewegter ist. In beiden Fällen gibt ein technisches Experiment Gelegenheit zur unerbittlichen Selbstbeschau." (Jonathan Rosenbaum)

"Drei Leute in einem Raum - wer zum Teufel behauptet, dass das nicht Film sein kann? Wieso wird Film stets mit weiten Kameraperspektiven und all dem Krempel assoziiert?" (Richard Linklater)

Details

Uma Thurman, Ethan Hawke, Robert Sean Leonard
Richard Linklater

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken