Tattoo Ari

 J 1982
Drama, Romanze, Krimi 107 min.
7.00
film.at poster

An einem Wintertag betritt ein bewaffneter Mann eine Bankfiliale in Ôsaka, erschießt einen Bankangestellten und eine n Wachmann und nimmt die restlichen Anwesenden als Geiseln. Nach einem zweitägigen Geiseldrama wird der Mann bei der Stürmung der Bank durch eine Sondereinheit der Polizei angeschossen und stirbt auf dem Weg ins Krankenhaus. Das auf einer wahren Begebenheit beruhende Geiseldrama gäbe viel her für einen spannungsgeladenen Actionfilm, doch ist Tattoo ari gerade das nicht. Takahashi Banmei interessiert sich nämlich nicht für den spektakulären Banküberfall, sondern beschäftigt sich mit der Frage, was den Mann zu seiner Wahnsinnstat getrieben hat. In Rückblenden erzäht der Film die Lebensgeschichte von Takeda Akio.

Details

Uzaki Ryûdô (Takeda Akio), Sekine Keiko (Michiyo), Watanabe Misako (Takeda Sadako), Ôta Ayako (Miyoko), Shinomi Yoshiko (Satoko), Yabuki Jirô (Shimada Teruya), Shimomoto Shirô (Satô), Shimanuki Noboru (Akio als Junge), Yamaji Kazuhiro (Miyokos neuer Liebhaber), Izumiya Shigeru (Tätowierer), Ogishima Shinichi (Leichenbeschauer), Harada Yoshio (Buchhändler), Ueki Hitoshi (Elektrohändler),Mutô Eiji (Akios Vater), Kazama Maiko (Sanae), Uchiyama Morihiko (Takagi), Paul Maki (Mizuno), Ôsugi Ren (Betrunkener auf Fähre), Sugiyama Kenichirô (Polizeiinspektor), Imaizumi Hiroshi (Polizist), Katô Masahiro (Polizist), Akimoto Megumi (Hostess), Tarumi Gorô (Michiyos Vater), Takagi Kazuko (Michiyos Mutter), Nogami Masayoshi (Mann), Kitano Makoto (Angestellter im Elektrogeschäft)
Takahashi Banmei
Uzaki Ryûdô
Nagata Yûichi
Nishioka Takuya

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken