Teuflisch

 USA 2000

Bedazzled

Komödie 93 min.
Teuflisch

Ein Mann schließt einen Pakt mit dem Teufel. Er hat 7 Wünsche frei, die ihm helfen sollen, eine Arbeitskollegin zu erobern. Doch jeder Wunsch hat so seine Nebenwirkungen.

Elliot Richards (Brendan Fraser) ist ein gutmütiger Computertechniker, der aber mit seiner unbeholfenen Art allen Kollegen auf die Nerven geht. Er ist in seine Kollegin Alison (Frances O'Connor) verliebt, die ihn aber trotz vierjähriger Zusammenarbeit noch nicht einmal zur Kenntnis genommen hat. In seiner Verzweiflung schliesst Elliot einen Pakt mit dem Teufel (Elizabeth Hurley), einer attraktiven Frau mit schrägem Humor. Im Tausch gegen Elliots Seele, gewährt die erotische Versucherin ihm sieben Wünsche.

Als erstes wünscht Elliot sich, reich, einflussreich und mit Alison verheiratet zu sein. Am nächsten Morgen ist er all das und ein bisschen mehr - nämlich ein kolumbianischer Drogenboss. Kein Problem, denkt er sich - immerhin hat er noch sechs Wünsche offen. Wie wäre es also, der einfühlsamste Mann der Welt zu sein? Klar! Schade nur, dass er dabei einen schniefenden Narren aus sich macht. Oder ein zweieinhalb Meter grosser Basketballer? Naja, er ist zwar der King des Dunking, aber unterhalb der Gürtellinie ist seine Ausstattung alles andere als königlich ausgefallen.

Elliot muss am eigenen Leib erfahren, dass man aufpassen muss, was man sich wünscht: Es könnte nämlich in Erfüllung gehen. Vor allem, wenn sich eine Teufelin um die Wünsche kümmert, die jedes Traumszenario zur Hölle werden lässt.

Details

Brendan Fraser, Elizabeth Hurley, Frances O'Connor, Miriam Shor, Orlando Jones, Paul Adelstein, Toby Huss, Gabriel Casseus, Brian Doyle-Murray,
Harold Ramis
David Newman
Bill Pope
Larry Gelbart, Harold Ramis, Peter Tolan
Fox

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Teuflisch....
    Der film beginnt sehr lustig und spannend, aber wenn man nach ein zwei Pannen das konzept schon kennt, ist der Film langweilig. Trotzdem: 2 von 5 Sternen

  • Wiziger Film
    Echt guter Film mit dem totalen loooooooooser und mit der schönen Elizabeth Hurley!!!
    ANSCHAUEN!

  • jajaja.....
    Also, was alle trottel hier geschrieben haben ist absolute scheisse (wenigstens die die den film gut finden).............der film ist nicht einmal so witzig wie Road trip oder scary movie.....wirklich scheisse!!! Ich rate euch den film NIE anzusehen, ihr werdet ein trauma für den rest eueres lebens haben!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Re:jajaja.....
    das kann nur ein netway kunde schreiben

    weil wenn schon wer bei netway is, hat er sowieso an dachschaden

  • Schwul nür für Warmduscher
    So ein Schwachsinn - hoffentlich sieht den der Gert nicht - das dumme Weichei.

  • ausgesprochen nett
    Ein äußerst harmloser Film, der es auch schafft immer mal wieder auch witzig zu sein. Brendan Fraser ist die Idealbesetzung für diesen Typen und sogar Elisabeth Hurley wirkt in dem Film recht nett - obwohl sie ja die ideale Besetzung für das perfeckte Teufelsluder wäre. Der Film lebt davon, daß es nichts wirklich böses darin gibt - somit ist es eine Freude den kuriosen Einfällen des Teufels zu folgen, die Brendan Fraser - mit genau der richtigen Portion Humor in seiner Darstellung - durchlebt. Ich kann dieses Stücken Abendunterhaltung jedem weiterempfehlen, der Freude an harmlosen Figuren mit netten Leuten und doch recht überaschenden Ideen hat.
    Ich neige dazu dem Film wegen siener angenehmen Atmosphäre die Wertung 8/10 zu geben.

  • Nett, aber nicht mehr
    Dieser Film war schon nett, aber eigentlich auch nicht mehr. Es gab schon gute Szenen in denen man richtig lachen konnte, aber das meiste hat man schon in der Vorschau erfahren, und war überhaupt nicht überraschend. Die jeweiligen Verwandlungen waren aber sehr originell und witzig.
    Brendan Fraser war nicht gerade ein Knaller, außer als er den beredsamen Autor spielte.
    Das Ende war ein wenig enttäuschend, denn eigentlich hätte man sich erwartet, dass er nun das Herz seiner Traumfrau gewinnt. Pech für die Romantiker unter uns!
    Aber im großem und ganzen war es ein guter Film, der nur von ein paar Schnitzern verunreinigt wurde.

Seiten