Hangover 3

 USA 2013

The Hangover Part III

Komödie 30.05.2013 100 min.
5.90
Hangover 3

Das menschliche Wolfsrudel muss in Las Vegas eine unfreiwillige Mission antreten: ein Gangster zwingt die drei Freunde, ihrem schlitzohrigen Kumpel Leslie Chow hinterherzujagen.

Warner Bros. Pictures und Legendary Pictures präsentieren mit "Hangover 3", den dritten und letzten Teil der alle Rekorde brechenden Komödien-Reihe von Regisseur Todd Phillips.

Nur ein Mitglied des Wolfsrudels ist nach wie vor unzufrieden: Das schwarze Schaf Alan (Zach Galifianakis) hat immer noch kein Ziel vor Augen - er pfeift auf seine regelmäßige Dosis Medikamente und lässt seinen Impulsen freien Lauf ... was bei Alan nur bedeuten kann, dass er wider besseres Wissen total ausflippt, bis ihn eine persönliche Krise schließlich doch dazu bringt, die Hilfe zu akzeptieren, auf die er dringend angewiesen ist. Und damit Alan den ersten Schritt zur Besserung auch wirklich vollzieht, braucht er die Unterstützung seiner drei besten Freunde. Dieses Mal gibt es keinen Junggesellenabschied. Keine Hochzeit. Was soll also schiefgehen? Doch wenn sich das Wolfsrudel auf den Weg macht, sollte man lieber keine Wetten abschließen.

"Hangover 3" ist das groß angelegte Finale einer beispiellosen Odyssee durch das Chaos fataler Entscheidungen: Diesmal müssen die Jungs zu Ende bringen, was sie einst begonnen haben. Und deswegen führt ihr Weg zurück zum Anfang - nach Las Vegas.

Details

Bradley Cooper, Zach Galifianakis, Ed Helms, Heather Graham, Melissa McCarthy, Justin Bartha u.a.
Todd Phillips
Christophe Beck
Lawrence Sher
Craig Mazin, Todd Phillips
Warner Bros.

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • langweilig - 1
    Alles endet mal. Die schönsten Dinge der Welt. Der 1. Kuss, der 1. Unfall, der 1. Tod, das 1. x Kotzen auf der Geburtstagsparty deiner dementen OMA, „Transformers“ und sogar bei „Iron Man“ war ich am Ende dabei, ja leider, und nun das epische Finale vom Hangover Film, das was ja so propagiert wurde, ja aus ist es, schade darum wirklich.

    Nun was haben wir da für einen Film. Lassen wir ihn mal zerstückelt aufschreiben. Es ist eine Komödie, sie dauert 93 Minuten, einen Sean Penn und Robert Downey Jr. Hat man nicht genommen, dafür aber John Goodman der eine verdammt coole und tolle Ausstrahlung hat. Der 3. Teil ist wie die anderen 2 Teile vom Regisseur Todd Phillips gemacht worden. Das ist wieder positiv, so bleibt der Cast erhalten, man hat dieselben Geschichten und dieselben Gesichter wieder.

    Wiederum spielt Bradley Cooper den süßen blondäugigen Hauptdarsteller, der dieses Mal aber von Zach Galifianakis verdrängt wird, der ja ALLAN spielt, den 42 Jährigen, Muttersöhnchen der zu hause lebt, dauernd Blödsinn macht und seine Medikamente nicht mehr nimmt seit einigen Wochen. Wie sich das auswirkt? Na ganz einfach, er kommt mit einer Giraffe nach Hause, die dann wie im Trailer oft zu sehen geköpft wird, verursacht einen unglaublichen Unfall, und wird vom Vater ausgeschimpft, der dann darauf einen Herzinfarkt erleidet, stirbt und ALAN alleine zurücklässt, er meint, dass SID sein Vater (gespielt vom 2 Meter großen Jeffrey Tambor) sein Lebenspartner war.

    Der Film hat 2 Szenen die böse waren, der Film ist ein Drama, mehr als eine Komödie, der Film bietet nicht viel neues, er ist eher ruhig, wie bei „American Pie 8“ und dass ist es glaube ich was dem Film das Genick bricht. Klar spielt wieder der Mann mit dem kleinen Schwanz mit, LESLIE CHOW, der in Wirklichkeit gar nicht irre ist, im Film spielt er einen Typen der wahnsinnig geboren wird, in Bangkok aus einem Hochsicherheitsgefängnis ausbricht und es sogar schafft mit Hilfe seiner Freunde, PHIL, STU, ALAN, DOUG, den schwerreichen MARSHALL (John Goodman) zu überfallen und ihm 21 Millionen US $ zu stehlen.

    2 Jahre nach Teil 2 spielt sich der Film ab und die 3 Freunde rund um ALAN wollen ihn nach Arizona zu einem Therapiezentrum bringen wo er von seiner Wahnstörung geheilt wird, leider kommt alles anders, denn damals als MARSHALL einen Raubüberfall gemacht hat, einem Scheich aus Dubai 42 Millionen US $ gestohlen hat, da griff CHOW zu und stahl ihm die Hälfte, er landete im Knast, brach aus und schaffte es mit Hilfe seines noch immer bestehenden kindischen Freundes ALAN, dem schwerreichen Gangster, Drogenboss und Mörder, die andere Hälfte der 21 Millionen US $ zu stehlen.

    Das Ganze spielt sich übrigens in Tijuana, Mexiko ab. Keiner konnte wissen das CHOW sie alle reingelegt hat, ja sie haben überlegt, gefangen im Keller, lange Story sollte man sich angucken, und werden von MARSHALL erpresst das Geld und CHOW zu finden.

    Nun, die Reise führt nach Las Vegas, wieder einmal, sie landen im Hotel von Teil 1, und müssen sich beeilen alles zu schaffen, weil sonst Freund DOUG am nächsten Tag sterben würde, der ja als Geisel bei MARSHALL zurückgeblieben ist.

    Natürlich ist der Film witzig, 3 x habe ich gelacht, natürlich ist der Film gut gespielt, aber das war zu wenig für einen spannenden oder lustigen Film, natürlich wird der Film ein kleiner Erfolg, aber nicht so wie man sich gedacht hat, ja 3. Teile sind halt nicht so super. Schade darum. Der Film hat ein langweiliges Drehbuch, er hat wenige komische Szenen, die Humorsequenzen wirken oft aufgesetzt, ein bisschen kontne man schon erkennen, dass es ein bisschen ungeplante Dinge gab, aber da war wenig.

    naja - zu fade - 2
    Dem Film fehlt es an Power, an guter Story, an ultracoolen witzigen Szenen, nicht zu vergleichen mit Teil 1. Die beste Szene im Film ist am Ende, als der Nachspann einsetzt und man glaubt …. Tja das verrate ich nicht. Im Film fehlt dass mit der Kamera, der Gag war ja immer dabei, man sah doch in den 2 Teilen davor immer Fotos, was sich abgespielt hat, man soll drauf kommen was in der letzten Nacht war, ja hier war alles anders, ungewohnt, gut gespielt aber nicht lustig, leider.

    Es fehlen Ohrwürmer, Musik die Szenen untermalt, es ist oft viel zu viel an dunklen Szenen zu sehen, also zu viel Nachtszenen für einen Film der 90 oder so Minuten dauert, mir kam er kurz vor, ziemlich unausgegoren, oft merkt man, dass man sich beim Drehbuch schwer tut, und den Film nur wegen dem Geld gemacht hat, Szenen wo Dialoge vorkommen wo der Zuseher mit denken soll, nein das gibt es fast gar nicht.

    Es gibt im Film kein böses Erwachen, keinen Witz, ja irgendwie ist der Film gar nicht so gut, ich finde er ist ein Reinfall und das sage ich obwohl ich Komödien gerne mag, ja ich würde sagen mehr als 75 % gebe ich dem Film nicht. Ich hätte mir den Film anders vorgestellt, und ich würde sagen ,wenn er ein guter Film wäre, ich habe mich auf 90 % eingestellt, dann würde ich das auch ehrlich geben, aber der wie gesagt, 75 % und kein bisschen mehr.