The Invisible Men

 Israel/NL 2012

Gvarim Bilti Nir'im

Dokumentation 67 min.
6.70
The Invisible Men

Die doppelte Bedrohung - schwul zu sein in Palästina und Palästinenser zu sein in Israel - beschreibt Yariv Mozer in seinem mutigen Dokumentarfilm.

"Ich erfuhr, dass es schwule Männer in Tel Aviv gibt, der liberalsten Stadt im Nahen Osten, die dazu gezwungen sind, sich zu verstecken. Und zwar deswegen, weil sie Palästinenser sind."
Sensibel gefilmt, begleitet der israelische Regisseur darin Louie auf seinen ausweglosen Streifzügen durch Tel Aviv: Zufluchtsort und Bedrohung in einem. Da es für ihn unmöglich ist, Asyl zu bekommen, scheint die ungewollte Emigration der letzte Ausweg, der für ihn auch den endgültigen Abschied von den vertrauten Gerüchen und Klängen seiner Kindheit bedeutet.

Details

Yariv Mozer
Wouter van Bemmel
Shahar Reznik
Yariv Mozer, Adam Rosner

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken