The Meg: Der Hai-Schocker des Sommers

Warner Bros

Wer beim Schwimmen im Meer immer noch die Filmmusik von "Der Weiße Hai" im Kopf hat, sollte sich "The Meg" vielleicht eher nicht im Kino ansehen. Denn "The Meg" kommt raus, wenn man den Hai-Schocker "Der Weiße Hai" mit dem Dino-Schocker "Jurassic World" kreuzt: Als Megalodon wird ein ausgestorbener Riesenhai bezeichnet, der bis zu 20 Meter lang wurde. Ausgestorben. Ja klar, wer's glaubt.

The Meg: Der Hai-Schocker des Sommers Warner Bros

In "The Meg" entdeckt Jason Statham ein quicklebendiges Exemplar im tiefsten Tiefseegraben. Immerhin sprechen wir hier vom Pazifik irgendwo weit weg an asiatischen Stränden. Aber so wirklich beruhigend ist das auch nicht. Jedenfalls misst der Riesenhai in "The Meg" deutlich mehr als 20 Meter. Das kann man schon anhand der Trailer sagen. Denn im Gegensatz zu so manchem "Deep Sea"- und "Open Water"-Thriller der vergangenen Jahre, bei denen die lieben Tierchen kaum zu sehen waren, schwimmt der Hai in "The Meg" immer wieder recht eindrucksvoll vor die Kamera. Statham scheint sich die Hauptrolle mit dem Riesenhai zu teilen. In Szene setzt den Hai-Thriller Regisseur Jon Turteltaub ("Das Vermächtnis der Tempelritter").

 

Worum geht's in "The Meg"

The Meg: Der Hai-Schocker des Sommers Warner Bros

Jason Statham spielt Jonas Taylor, Rettungsschwimmer der besonderen Art: Er ist Experte für Tiefsee-Rettungsaktionen. Der visionäre chinesische Meeresforscher (Winston Chao) engagiert ihn, um die Besatzung eines U-Bootes zu bergen, das von dem Riesenhai angegriffen wurde. Seine Tochter Tochter Suyin (Li Bingbing) ist davon wenig entzückt. Aber auch Taylor zeigt sich wenig begeistert - und jetzt wird's dramatisch im Filmtext von Warner Bros:

"Was niemand ahnt: Jahre zuvor war Taylor schon einmal dieser furchterregenden Kreatur begegnet. Jetzt, zusammen mit Suyin, muss er sich seinen Ängsten stellen und sein Leben riskieren, um die eingeschlossenen Menschen zu retten – und dabei noch einmal dem größten und schrecklichsten Raubtier aller Zeiten gegenübertreten."

Klingt doch recht spannend. Statham selbst hat es in einem Interview so auf den Punkt gebracht:

"Ich meine, wer würde einen Film über den größten Hai, der jemals existiert hat, nicht schauen wollen? Und ich bin auch dabei. Besser geht's nicht!"

Da ist natürlich einiges dran. Auf die Frage, ob er den Riesenhai einen Faustschlag ins Gesicht verpassen werde, antwortete der Action-Star nur:

"Ich sage nicht, dass es nicht passiert."

 

"The Meg" kommt am 9. August – also genau rechtzeitig zur Badesaison – in die Kinos. Sogar 3D könnte sich diesmal auszahlen. Wir haben hier Trailer und Teaser-Material von "The Meg" zusammengestellt (UPDATE):

 

Neuer internationaler Trailer (Englisch): The Meg

 

TV-Spot #1 (Englisch): The Meg

TV-Spot #2 (Englisch): The Meg

 

Offizieller Trailer (Deutsch): The Meg

UPDATE: Neues Movie Poster:

The Meg: Der Hai-Schocker des Sommers Warner Bros

 

Movie Poster #1: The Meg

The Meg: Der Hai-Schocker des Sommers Warner Bros

 

Movie Poster #2: The Meg

The Meg: Der Hai-Schocker des Sommers Warner Bros

 

Movie Poster #3: The Meg

The Meg: Der Hai-Schocker des Sommers Warner Bros

 

Und zum Abschluss noch ein Bild vom Megalodon, auf dem der Hai fast sympathisch aussieht:

The Meg: Der Hai-Schocker des Sommers Warner Bros

Kommentare