The Anchorage

 USA/S 2009
Drama, Independent, Avantgarde 87 min.
film.at poster

Ulla lebt abgeschieden auf einer Insel in der Nähe von Stockholm. Ihre Tage verbringt sie mit Lesen, Baden und Reparaturarbeiten an ihrem Haus inmitten der freien Natur. Nachdem ihre Tochter Elin und deren Freund Marcus nach einem mehrtägigen Besuch wieder abgereist sind, entdeckt sie, dass ein seltsamer Hirschjäger in ihr kleines Reich eingedrungen ist. Seine Anwesenheit stört ihre Routinen. The Anchorage ist ein ebenso schlichtes wie meditatives Werk über die Schönheit der Natur. Dialoge sind selten, einfach gehalten und dienen nur dazu, die alltäglichen Handlungen zu beschreiben. Einzig Ulla spricht - aus dem Off - hie und da von ihren Erwartungen, etwa, dass bald der Schnee kommt. In dieser Rousseau'schen Vision der Beziehung zwischen Mensch und Natur wird die Hauptfigur des Films einzig durch den Jäger und seine grellfarbige Kleidung in ihrer Ruhe gestört, die sich von den grün-bräunlichen Tönen der Insel abhebt. Dieser erste Spielfilm von Winter und Edström wurde mit einer kleinen Equipe gedreht und verknüpft unprätentiös die Stille und die natürlichen Geräusche mit den beschaulichen Aufnahmen - mitunter aufgelockert durch die Klänge eines Lieds aus der einheimischen Folklore. The Anchorage ist nicht nur ein meditatives Bildpoem, sondern auch eine Ode an eine Frau, deren Kraft und Grazie in perfekter Harmonie mit der Natur stehen. (Filmfestival Locarno)

(Text: Viennale 2009)

Details

Ulla Edström (Ulla), Marcus Harrling (Marcus), Elin Hamrén (Elin), Bengt Ohlsson (Jäger)
C.w. Winter, Anders Edström
Anders Edström
C.W. Winter

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken