The Baxter - Geheiratet wird später

 USA 2005

The Baxter

Romanze, Tragikomödie 91 min.
6.70
film.at poster

Der leicht verschrobene Buchhalter Elliot kann er sein Glück kaum fassen, als ausgerechnet die schöne Caroline ihn heiraten will.

Der leicht verschrobene Buchhalter Elliot Sherman (Michael Showalter) hat bei den Frauen bislang wenig Fortune gehabt. Daher kann er sein Glück kaum fassen, als ausgerechnet die schöne Caroline (Elizabeth Banks) ihn heiraten will. Dann aber taucht bei der Verlobungsfeier Carolines Exfreund Bradley (Justin Theroux) auf - ein echter Traumtyp, der mit seinem Charme alle Welt verzaubert. Elliot ahnt, dass seine Tage an Carolines Seite gezählt sind.

So leicht aber will er diesmal nicht aufgeben. Dabei übersieht er fast, dass sein wahres Liebesglück ganz woanders auf ihn wartet...

Details

Michael Showalter, Elizabeth Banks, Michelle Williams, Justin Theroux, Zak Orth, u.a.
Michael Showalter
Michael Showalter

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Der Superaufreißer
    Die grundlegende Idee von der männlichen Typenbezeichnung ‘Baxter‘ für einen unattraktiven, aber lieben Simpelton ist ja ganz nett, auch wenn man beim Googeln das falsch verstehen und ins Hunde-Horror Genre abdriften kann. Die Story ist weißgott nicht neu. Im Grunde geht es um den alten Spruch ‘Warum in die Ferne schweifen, sieh die gute Cecil liegt so nah!‘ Und die (Michelle Williams) ist auch die Einzige in dem eintönigen Ensemble, die etwas wohltuende, sympathische Wärme einbringt. Ihre Gegenspielerin Caroline (Elizabeth Banks) spielt das blonde Dummchen zu klischeehaft. Und Baxter als Regisseur und Hauptdarsteller wirkt allein durch seinen Gesichtsausdruck. Er hat den leicht debilen Blick voll drauf. Tempo und Jokes sind seniorengerecht aufbereitet. Alles wirkt etwas aufgesetzt albern. So bleibt die vorhersehbare Story ganz oben an der Oberfläche. In den 85 Minuten gibt es zwei erwähnenswerte Szenen: eine etwas turbulente mit viel Hin und Hergelaufe und die Bestellung im Fast Food Restaurant. Beide Male wird, wie beim Treffen mit Freunden des Guten zu viel getan und es läuft in Richtung dämlich. K.V.