The Hurricane (1937)

 USA 1937
Drama 110 min.
film.at poster

Ein arroganter französischer Gouverneur regiert den Inselstaat Manacura mit eiserner Faust.

Eine Südseegeschichte als lange Rückblende erzählt: Ein arroganter französischer Gouverneur regiert den Inselstaat Manacura mit eiserner Faust. Als einem zu Unrecht Verurteilten nach acht Jahren Haft die Flucht über den Ozean gelingt, lässt der Gouverneur ihn gnadenlos verfolgen, obwohl sogar seine Frau ihn bittet, davon abzulassen. Doch ein Hurrikan macht ihm einen Strich durch die Rechnung. Zugleich Hommage an Tabu von Murnau und Vorwegnahme der letzten Reflexionen von Donovans Reef und The Man Who Shot Liberty Valance, setzt The Hurricane den unmittelbaren Zusammenstoß von Natur (das Leben der traditionellen polynesischen Gemeinschaft) und Kultur (das starre Sy-stem des französischen Kolonialismus) in Szene. Als tragische Fassung von Donovans Reef erlaubt The Hurricane keinerlei Versöhnung zwischen dem «Wilden», den man zu Unrecht ins Gefängnis geworfen hat und der für seine Freiheit kämpft, und dem die Ordnung verteidigenden französischen Gouverneur, der auf strikte Einhaltung des Gesetzes aus ist. Selbst die den Polynesiern nahestehenden Vermittler, der Priester (C. Aubrey Smith) und der Arzt (Thomas Mitchelb| können den Zusammenstoß der sich in dem die Insel verwüstenden Hurrikan symbolisiert nicht verhindern. Der Film schlägt so den Bogen von der Sanftheit des polynesischen Lebens zur Spannung um den Gouverneur herum, von der Gewalt im Gefängnis (wo John Carradine, wie in Shark Island, einen Wärter spielt) zum Aufruhr in der polynesischen Gemeinschaft, die sich gegen die oppressive, brutale Gewalt des Gesetzes versammelt. Trotz der Konventionen der Goldwyn-Produktion, dem artifiziellen Dekor und Dorothy Lamour als Eingeborene, ist The Hurricane, durch seine starke Struktur und die Gewalt der Sequenzen mit dem Hurrikan, einer der stärksten Filme von Ford am Ende der dreißiger Jahre. (Pierre Gras)

(Text: Viennale 2004)

Details

Dorothy Lamour (Marama), Jon Hall (Terangi), Mary Astor (Mrs. DeLaage), C. Aubrey Smith (Vater Paub| Thomas Mitchell (Dr. Kersaint)
John Ford
Alfred Newman
Bert Glennon, Archie Stout (2. Aufnahmeteam)
Dudley Nichols, Ben Hecht (ungenannt) nach einem Roman von Charles Nordhoff, James Horman Hall adaptiert von Oliver H. P. Garrett

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken