The Manchurian Candidate (1962)

1962

IndependentThriller

John Frankenheimers frappant einfallsreiches chef d'oeuvre, ein gleichermaßen paranoides wie visionäres Unikum.

Min.126

Underworld, U.S.A.: Ein Mann kehrt als Kriegsheld aus dem Koreakrieg zurück - und ist durch Gehirnwäsche längst zum Attentäter programmiert. Seine Mutter, unheimliche Herz-Königin, steuert ihren Mann, eine antikommunistische Marionette, durch den Wahlkampf. John Frankenheimers frappant einfallsreiches chef d'oeuvre, ein gleichermaßen paranoides wie visionäres Unikum, ist vielleicht der zentrale Film des modernen, coolen Hollywoodkinos der 60er Jahre: Seine Unbekümmertheit im Umgang mit Genres rückt ihn in die Nähe der französischen Nouvelle Vague, aber sein atemlos und unvorhersehbar von Suspense zu Melodrama zu korrosiver Satire hetzender Bauplan macht ihn gleichzeitig zum Thriller par excellence. Zwei Stunden lang türmen Frankenheimer und Drehbuchautor Axelrod bissige Bild- und Wortwitze aufeinander, gönnen nebenher Frank Sinatra und Janet Leigh den seltsamsten Kennenlerndialog der Filmgeschichte und verstehen es, so lange durch Verunsicherung nervenzerfetzende Spannung zu akkumulieren, bis diese nur noch vom Schrecken der Gewißheit übertroffen werden kann. Filmmuseum

  • Schauspieler:Frank Sinatra, Laurence Harvey, Janet Leigh, Angela Lansbury

  • Regie:John Frankenheimer

  • Kamera:Lionel Lindon

  • Autor:George Axelrod nach dem Roman von Richard Condon

  • Musik:David Amram

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.