The Queen of Spades

 GB 1949
Drama, Horror 95 min.
7.40
film.at poster

Spielsucht, Wahnsinn, Delirium - eine sinistre Geistergeschichte nach Aleksandr Puškin, angesiedelt im St. Petersburg von 1806.

Anton Walbrook, vormals Adolf Wohlbrück, in einer klassischen ­Rolle als eleganter, trickreicher Verführer, der dem Mysterium der Karten verfällt und den Augen einer Toten letztlich nicht entkommen kann. Was man in Schwarzweiß mit vielfältigen Schattierungen des Dunkel-Düsteren anzustellen vermag, dafür darf The Queen of ­Spades als Musterbeispiel gelten: Im irrlichternden Wahnwitz des Exzesses gelang es einem gewieften Kameraprofi wie Otto Heller, seine Fähigkeiten ohne Scheu vor kühnem Symbolismus auszuspielen. Die emotionale Übersteigerung des Films erschien der ­britischen Kritik zuweilen als "unbritisch" - "this over-elaborate film, supercharged with all the tricks of cinematographic art", meinte das Monthly Film Bulletin. Thorold Dickinson erinnerte sich später: "In this epoch of neorealism, The Queen of Spades must have come as something of a visual shock." (C.C.) (filmmuseum)

Details

Anton Walbrook, Edith Evans, Yvonne Mitchell, Ronald Howard, Anthony Dawson, u.a.
Thorold Dickinson
Rodney Ackland, Arthur Boys, nach

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken