The Tempest

GB, 1979

DramaLiteraturverfilmung

Die erste fürs Kino gedrehte Tonfilmversion von Shakespeares Stück.

Min.95

Verblüffenderweise die erste fürs Kino gedrehte Tonfilmversion von Shakespeares Stück (sieht man von zwei lose von "The Tempest" ­inspirierten Genre-Meisterwerken, "Yellow Sky" und "Forbidden Planet", ab). Ein idiosynkratisches, irisierendes Bildgedicht des britischen Ausnahmeregisseurs Derek Jarman, gedreht in der ehemaligen ­Zister­zienserabtei Stoneleigh Abbey. Die verfallenden Gemäuer und Katakomben erinnern an Piranesis gotische Veduten des gefallenen Rom und umgeben Jarmans sparsame, doch kunstvolle Tableaus mit Nachtschattenatmosphäre: Die Passage von Shakespeares ­Figuren (nach einem eröffnenden Fiebertraum von stürmischer See) ist wie ein Streifzug durch ein verwunschenes Haus. Dabei ­ver­mischen sich die historischen Perioden in extravaganten Kostümen und Ausstattungsstücken, Jarman treibt seine Reflexion des Texts in Richtung absurder Komödie - kulminierend im Camp-Musical-Fi­nale zu Elisabeth Welshs Interpretation von "Stormy Weather". (C.H.) (filmmuseum)

IMDb: 6.6

  • Schauspieler:Heathcote Williams, Karl Johnson, Jack Birkett, Toyah Willcox, David Meyer

  • Regie:Derek Jarman

  • Autor:Derek Jarman, nach William Shakespeare

  • Musik:Brian Hodgson, John Lewis

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.