Töten war ihr Job

Seduto alla sua destra

I, 1968

FilmDramaBiografie

Min.89

Irgendwo in einem ungenannten afrikanischen Land machen Söldner Jagd auf einen Politiker, der die Freiheit predigt, Maurice Lalubi (eine unverhohlene Anspielung auf Patrice Lumumba, charismatischer Ministerpräsident des unabhängigen Kongo, der 1961 durch belgische und US-Geheimdienste ermordet wurde). Jesus gleich lässt er sich verraten, sein Pontius Pilatus ist ein Niederländer, der von einer Heimat träumt, die er nie mehr wiedersehen wird, wie Lalubi ihm weissagt. In seiner letzten Nacht leistet ihm ein geprügelter Dieb namens Oreste Gesellschaft. Die Passionsgeschichte als moderne, der Befreiungstheologie verpflichtete Allegorie über den antikolonialen Kampf, verknüpft mit Fragmenten aus der griechischen Klassik. Ein Film über das Warten auf das Unvermeidliche, getrieben von einem Bewusstsein dafür, dass sich die Dinge verändern müssen, und auch vom Wissen darum, wie dies geschehen soll. Ein Werk also zwischen Zeit und Ewigkeit, current affairs und desinvoltura, zwischen Agitation und Reflexion. (O.M. - Filmmuseum)

IMDb: 6.9

Powered by JustWatch
  • Schauspieler:Woody Strode, Franco Citti, Jean Servais, Pier Paolo Capponi, Renzo Rossi

  • Regie:Valerio Zurlini

  • Kamera:Aiace Parolin

  • Autor:Franco Brusati, Zurlini

  • Musik:Ivan Vandor

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.