Transe - Trance

 Portugal/Frankreich/Italien/Russland 2006

Transe

Drama 126 min.
film.at poster

Sonia ist Anfang Zwanzig, als sie beschließt, Familie und Freunde in St. Petersburg zu verlassen, um im Westen eine bessere Zukunft zu finden.

Dieses neue Leben stellt sich allerdings schnell als Illusion heraus. Sonia reist quer durch Europa nach Italien und schließlich Portugal und muss all die Armseligkeit und Erniedrigung ertragen, die die Ausbeutung der Schwächsten mit sich bringt. - Teresa Villaverde spricht vom "anderen Europa", das in ihrer Erzählung sichtbar wird.

"Die Hölle ist ein Hund, der vor der Türe bellt", schrieb Theresa von Avila. Es ist der Anfang des 21. Jahrhunderts und der Hund bellt an allen Ecken. Wir haben uns immer noch nicht von Folter, Sklaverei und Genozid gelöst. Die Hauptfigur meines Films schaut geradewegs in die Hölle, aber sie gerät nicht hinein. Denn um in die Hölle zu kommen, müsste sie ein Teil von ihr sein. (Teresa Villaverde)

Sonia, a young Russian woman, decides to leave friends and family in St Petersburg and seek a better future in the west. She is about to experience the illusion of a new life and a hell for those whose life has nothing more to offer. Sonia's optimism slowly but surely turns into a feeling of despair and hopelessness. Later in the film, she falls into the hands of a rich Italian. The film now changes from an intimidating, realistic story into a grim fairytale -
a nightmare that looks beautiful, but in which you cannot live.

Details

Ana Moreira, Viktor Rakov, Robinson Stévenin, Iaia Forte, Andrey Chadov, Filippo Timi, u.a.
Teresa Villaverde
Teresa Villaverde

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken