Traummusik

D, A, I, 1940

Romanze

Ein erfolgloser Komponist schreibt seine Oper zu einer Schlagerrevue um, die er unter falschem Namen mit Erfolg aufführen lässt.

Min.80

Michele hat ein hartes Los: Er sucht nach Anerkennung für seine ernst-schweren Kompositionen - in einer Welt, die scheinbar allein der leichten Muse frönt. Carla, seine Liebste, hat um einiges mehr Erfolg - bald singt sie sogar an der Scala. Mit ihrem neu gewonnenen Einfluss findet sie einen Verleger für Micheles Oper »Die Heimkehr des Odysseus« - der zwar nicht an das Werk glaubt, aber so einer liebreizenden jungen Person ... Als Michele von der wahren Meinung des Verlegers Wind bekommt, streicht er die Segel und verschwindet plötzlich. Als Carla ihn ein Jahr später wiedersieht, feiert Michele Triumphe - als Schlagerkomponist, entsprechend verbittert. »Die Heimkehr des Odysseus« hat er mittlerweile umgearbeitet in eine Revue namens »Traummusik«, die demnächst Premiere haben wird. Als Carla erreicht, dass die Budapester Oper tatsächlich »Die Heimkehr des Odysseus« uraufführen will, steht Michele vor einem Dilemma: die »Traummusik«-Arbeiten vollenden oder ... (om) (Filmarchiv Austria)

IMDb: 6

  • Schauspieler:Benjamino Gigli, Marte Harell, Werner Hinz, Albrecht Schoenhals. Lizzi Waldmüller

  • Regie:Geza von Bolvary

  • Kamera:Friedl Behn-Grund

  • Autor:Geprg C. Klaren, Richard Billinger, Josef B. Malina

  • Musik:Peter Kreuder, Riccardo Zanndonai, Frank Fux

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.