Türkisch für Anfänger

 USA/D 2012
Romanze, Komödie 16.03.2012 ab 12 105 min.
5.90
Türkisch für Anfänger

Deutsche Emanzipation trifft auf türkischen Machismo: ein Tripp in den Süden nimmt für alle Beteiligten einen völlig anderen Verlauf als geplant - und plötzlich ist nichts mehr so wie es war.

Lena Schneider (JOSEFINE PREUSS) hat es nicht leicht. Mit 19 Jahren vom Leben frustriert und einer antiautoritären Erziehung "traumatisiert" wird sie von ihrer Mutter Doris (ANNA STIEBLICH), Psychotherapeutin und
Berufsjugendliche, zu einem Urlaubstripp nach Südostasien verdonnert.
Bereits im Flugzeug werden Lenas schlimmsten Befürchtungen wahr, als sie sich mit dem Testosteron geladenen Cem Öztürk (ELYAS M'BAREK) und seiner streng religiösen Schwester Yagmur (PEGAH FERYDONI) eine Sitzreihe teilen muss.

Deutsche Emanzipation trifft auf türkischen Machismo. Die Katastrophe ist
perfekt, als die Boeing notwassern muss und Lena sich plötzlich mit den
Öztürk-Geschwistern und dem stotternden Griechen Costa (ARNEL TACI) auf einer einsamen Insel wiederfindet. Während die Jugendlichen den
Schlagabtausch im unberührten Paradies eröffnen, trifft Doris auf den
besorgten Vater Metin Öztürk (ADNAN MARAB| einem konventionellbürgerlichen Polizeibeamten aus Berlin. Beide sind nach dem Flugzeugabsturz in einem Ferienclub gestrandet und auf der Suche nach ihren Kindern.

Details

Josefine Preuß, Elyas M'Barek, Anna Stieblich, Adnan Maral, Katja Riemann, Katharina Kaali, Frederick Lau
Bora Dagtekin
Heiko Maile
Torsten Breuer
Bora Dagtekin, Andy Raymer
Constantin
ab 12

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Lustig - 1
    Es gab so um 2006, ganze 52 Folgen dieser Serie gleichen Namens, in 3 Staffeln. Diese Fernsehserie hat der ARD produziert und dann kam endlich nach langer Zeit ein Kinofilm raus. Wie die Serie war kann ich nicht sagen da ich sie nicht gesehen habe.

    Die Serie hat Ähnlichkeiten mit dem Film. Es geht um die Kleinbusige LENA SCHNEIDER die mit Ihrem Bruder Nils, der dauernd Raketen baut und die Mutter zur Weißglut bringt, weil er dauernd auf einem anderen Planeten lebt mit einem Raumanzug rumläuft und fremde Menschen erschießt, und Ihrer Mutter DORIS einer Sex Therapeutin irgendwo so in einem deutschen Kaff.

    Die Mutter die es liebt Orgasmus Kurse zu machen, wo sie sich nackt auf einen Spiegel sitzt und seit 44 Jahren Ihre Vagina erforscht, die noch dazu die Tochter zur Greenpeace Aktivistin erzieht und Ihr den Hass auf Atomkraft beibringt, die 1968 erlebt hat und freie Liebe als Grundrecht ansieht, und Ihrer Tochter LENA das alles schon mit 5 Jahren beibrachte, hat oft nur eines im Sinn, Jung aussehen, wenig essen und die Welt retten.

    In der Serie verliebt sich DORIS in den türkischen Kommissar METIN ÖZTÜRK und will mit ihm zusammenziehen, der wiederum ist vor der türkischen Mafia geflüchtet und hat ein Zeugenschutzprogramm mit gemacht.

    Im Film geht es um die Reise nach Thailand, wo das Flugzeug abstürzt und gerade LENA und CEM ÖZTÜRK auf einer Insel landen. Da gibt es gar nichts. Dazu die Schwester von CEM, YAGMUR, die brav das Hausmütterchen spielt und so richtig nett wie halt eine Frau ist, schön hinter dem Mann hergehen, brav und ruhig sein, wenn sie das Maul halten soll hält sie das Maul, sie macht die ganze Arbeit, kriegt jeden Mist von Bruder CEM ab, sie ist devot wie e sich für eine türkische Frau gehört, eigentlich eh für jede Frau, und sie hält eben das Maul wenn sie es halten soll.

    Sie ist natürlich strenggläubige Muslima, also so 'ne Islamisten Frau, ja strenggläubig, sie redet in der Serie gerne mit KATHI, im Film gar nicht, außer mit KOSTAS dem Griechen der mit den 3 andren auch abgestürzt ist. Ach ja, auf einem Rettungsboot mit Sender sind sie an Land gespült worden. Und noch zu erwähnen, LENA hatte noch nie Sex und mag keine Sonne, auf der Insel gibt es aber nur Sonne.

    In der Serie ist CEM und seine Schwester Stief Dings Bums und die 2 verlieben sich und was weiß ich, dann kommen noch eine andere Menge Leute vor, aber jetzt zum Film. Die Serie habe ich nicht gesehen aber nach dem Film mit echt witzigen Onlinern werde ich mir die Serie unbedingt angucken wenn sie im Free TV läuft.

    In der Serie spielt sie wie im Film eine 16 Jährige, daweil ist die zartbesaitete und Kleinbusige Schnecke 1986 geboren und schon etwas älter als 1986, aber das merkt man bei Josefine Preußen nicht. Bei der ist nur eines wichtig, witzig zu sein, was unfreiwillig kommt, da man meistens Ihre Gedanken aus dem Off hört, ständige Probleme und Ängste, so a la „Meerjungfrauen küssen besser“, den Film übertrifft der Türkisch Film natürlich nicht, denn der Meerjungfrauenfilm war einfach perfekt. Aber so ungefähr ist er aufgebaut.

    Zurück wie gesagt zum Film. Da spielt ja Anna Stieblich die Frau Doktor DORIS Schneider. Tochter von Hermi. Schwester von Diana. Mutter von Nils und Lena. Großmutter von Kemal. Ehefrau von Metin. Ex-Frau von Markus. Und Psychologin in Sachen Sex. Natürlich ist sie an allem unschuldig, eh klar, typisch Frau und sie ist unfreiwillig komisch. Überhaupt als sie sich im Film in Metin verliebt.

    geht so lustig - 3
    Lena die in der Zwischenzeit meint dass Metin und DORIS nicht zusammen sein sollen weil das einfach nur ein seniles Rumgebumse ist, versucht hin und wieder in Gedanken wenigstens die 2 auseinanderzubringen aber sie lässt als brave Tochter der Mutter die Entscheidung über. Übrigens, wer sich wundert wieso man da so viel Einblick ins türkische hat, der Autor der Serie, Bora Dağtekin, ist selbst in einem deutsch-türkischen Elternhaus und der ist ebenfalls Regisseur vom Film. Ja der hat schon einige coole Sprüche auf Lager viele natürlich komisch überzeichnet wie diese Kritik oder Nacherzählung hier, dafür lustig.

    Der Film ist etwas einseitig geworden man hat wenig Nebenfiguren der Serie, es geht um einen Flugzeugabsturz, Drama, Blut und Irrsinn waren nicht zu sehen vieles ist überzeichnet aber lustig, LENA tritt auf einen Seeigel, CEM ist Wasserscheu, und als er versucht LENA zu retten, denn sonst kocht ja keiner, da entdeckt er was in dem Eingeborenendorf mit den Kannibalen, eine sehr große Überraschung. Dass der Film ein Happy End ist kann man sich vorstellen aber das sollte man sich selber angucken.

    Auf der Insel nehmen sie versehentlich Drogen, CEM versucht Ihr eine Liebeserklärung zu machen, LENA hat eine Entzündung im Gesicht, die Schwester von CEM verliebt sich in COSTA, der Vater von CEM in die DORIS, alle streiten und lachen ja was soll man sagen, der Film ist ein vergnüglicher Kinofilm mit einigen witzigen und ordinären Sprüchen die aber nicht übertrieben wirken.

    In 37 Tagen hat man in Berlin und Thailand gedreht, die Ardamannen was im Film vorkommen, eine Inselgruppe im Golf von Bengalen, das ist eigentlich Thailand, andere Länder zum drehen wie Südafrika, Hawaii und die Karibik sind ausgeschieden, weil zu teuer, dafür hat man auf der Insel Ko Kut sowie deren Nachbarinsel Ko Chang gedreht, das ist bei Kambodscha in der Nähe.

    Die Serie ist sicher anders, Yagmur war in der Serie viel prüder als im Film was sicher auch lustiger rübergekommen ist, ach ja und der komische Bruder wird auch von einem anderen Kinderdarsteller in der Serie als im Film dargestellt.

    Was mir im Film auf alle Fälle abgegangen ist das man mit so einem tollen Thema nicht geschafft hat so Schenkelklopfer und Witze unter der Gürtellinie zu produzieren. Es gibt im Film zwar Macho und deutsches Nesthäkchen aber da hätte man wie gesagt viel mehr Witz rein bringen können.

    Lena als resolute Süße ist gut geworden die hat immer einen guten Witz oder guten Spruch auf Lager auch wenn sich das nur im Kopf von ihr abspielt, ja die ist super, aber wie gesagt auch die hat so Ihre Kanten und Ecken ,und die Mutter ist eigentlich nur 'ne langweilig Sextherapeutin geworden finde ich halt. Da hat man wohl auch nicht darauf geschaut das ganze witzig zu gestalten.

    Cem mag ich am liebsten, der ist so richtig ein Türken Arschloch, mal lustig, mal witzig, mal blöd und dann wieder kann man ihn erwürgen weil er so ein Arsch ist. Der spielt gut.

    Ich finde der Film ist was lustiges für das Kino aber kein unbedingtes Muss, ich hätte mir mehr erwartet aber 85 von 100 Punkten kriegt er auf alle Fälle.

    Schon lustig - 2
    Die Alte ist einfach wirklich witzig, sie glaubt jugendlich zu sein, sie findet sich für was Besonderes, sie mag keine Türken, und sie mag keine alten Leute. Sie mag nur junge Leute, will lieber in die Disco gehen und glaubt dass ihr jeder zu Füßen liegt weil sie einfach cool und jung ist.

    So die 2. Person die einfach witzig und cool ist, das ist Yagmur die von der 1983 geborenen Iranerin Pegah Ferydoni gespielt wird. Eine echte Zuckerbraut, gut aussehend, schöne Haare, läuft dauernd mit Vorhang am Kopf rum, ja so Kopftuchmässig wie 'ne Putzfrau, ist wie gesagt brav devot und hält dauernd die Launen Ihres Bruders aus. Natürlich führt sie in Wirklichkeit das Kommando, was dann z.B. witzig wird als COSTA sich in sie verliebt, sie ihm eine runterhaut, dann ihn küsst, dann wieder CEM ruft dass er COSTA verprügeln soll, sich über CEM beschwert, und ihn dann wieder ruft, wie halt jede Türkin, zuerst sich verprügeln lasen und dann 88 Türkische Cousin rufen damit sie alle platt machen. Naja Türkin eben.

    Nur in dem Film wird das Ganze witzig dargestellt und die sorgt für extra Lacher. Schauspielerisch gesehen hat sie den ruhigeren Part und den Part der unerwarteten Dinge, Dialoge und Handlungen. Und das macht die Frau geheimnisvoll und interessant, aber das sollte man sich viel eher im Film angucken. In der Serie ist sie Dolmetscherin, Tochter von Metin. Schwester von Cem. Tante von Kemal. Enkelin von Ümet. Verlobte von Costa. Und der starke Part der Geschichte.

    Wie gesagt zu erwähnen ist dann noch Costa Papavassilou, der einfach nur da ist mehr nicht, in der Serie ist Costa viel eher und öfters zu sehen, viel mehr Sprechrollen hat er, im Film verkommt die Rolle von Costa zu einem Langeweiler, zu einem Einschlaf Onliner, Leider.

    Was ich an dem Film so witzig finde, so Szenen wie, CEM will das seine Schwester einen Liebesbrief an LENA schreibt, sie fängt an mit, Liebe Lena, Musik setzt aus, die Antwort von CEM, das ist zu schwul, wenn ich sie ficken will dann sage ich es Ihr eh. Eben, ein richtiger Mann, wieso Gefühle, wozu, fürs alte Rein Raus Spiel reichen doch 20 cm Gummi und mehr will Frau eh nicht wissen und haben und fühlen.

    Die Rolle von METIN meiner Meinung nach ist zu kurz geraten, das ist der Bulle. Vater von Yağmur und Cem. Sohn von Ümet. Großvater von Kemal. Cousin von Erol. Ehemann von Doris. Und er verliebt sich in DORIS eben, ja er hat 'ne kleine Rolle, viel zu wenig, denn er hat auch seine Lacher auf er Seite, er mag nämlich die ganzen Weißbrotgesichter nicht, Scheiß Piefke eben, er mag nur Türken und er ist eben ein erwachsener Mann und stark.

    Aber er verliebt sich doch irgendwie und das ist im Film natürlich nicht unvorhersehbar, sondern wie viele Dinge vorhersehbar und das macht den Film wieder zum Teil uninteressant der eine Musik übrigens hat die mir gar nicht gefällt. Nun ja das ist nicht das wichtigste, der Film ist an sich so lustig, er hat auch gute Szenen, 'ne nette Natur, dann entdecken sie noch dazu Kannibalen auf der Insel, bekommen Irre Angst, haben kein Telefon, suchen ein Handynetz, wollen wie in der Serie „Lost“ den einzigen Peilsender am Berg der Insel raufstellen, suchen Hilfe, ja so richtig nett halt.

  • Türkisch für Anfänger
    Ich libe diesen Film. Heute gucj ich ihn noch mal. <3
    OMG. Ich bin verliebt in diesen Film. Ich kann ihn nur empfehlen.!