Undertow - Im Sog der Rache

Undertow

2003

DramaIndependentThriller

Mit einer Art von realistischem Pathos und großer erzählerischer Geste folgt David Gordon Green den Brüdern Chris und Tim im Kampf um ihren eigenen Raum und ihre kindliche Würde gegen die Welt der Erwachsenen und die Willkür ihres brutalen Vaters.

Min.110

Undertow ist ein Film wie ein Song von Bruce Springsteen oder eine Erzählung von William Faulkner, unsentimental, einfach, geduldig und voller tiefer, lebendiger Erfahrung. In Undertow bewegt sich David Gordon Green auf konventionellerem Terrain als in seinem vorangegangenen Werk hier gibt es einen wirklichen Bösewicht und der Film entwickelt sich sogar in Richtung Noir-Thriller , aber gleichzeitig enthält Undertow auch einige seiner kühnsten und fesselndsten stilistischen Experimente wie Standbildverlängerungen und elegante inhaltliche Ellipsen. Wie schon in George Washington stehen auch in Undertow Kinder im Mittelpunktdes Films. Green ist einer der ganz wenigen Regisseure, die sich auf die Arbeit mit jungen Schauspielern konzentrieren, und seine Drehbücher zeigen ein tiefes Verständnis für die permanente Verwirrung und die starken emotionalen Bedürfnisse von Jugendlichen. Dementsprechend entlockt er Jamie Bell eine hervorragende Darstellung als Chris, einem Unruhe stiftenden Jugendlichen aus dem Süden, der sich nach einer Konfrontation zwischen seinem verwitweten Vater und seinem widerwärtigen Onkel Deel um seinen jüngeren Bruder Tim kümmern muss. Bells schlaksige und übellaunige Ausstrahlung spiegelt perfekt das Image des typischen amerikanischen männlichen Teenagers wider, der zwischen den Pflichten eines Kindes und der Verantwortung eines Erwachsenen gefangen ist. (Noah Cowan)

(Text: Viennale 2004)

IMDb: 6.7

  • Regie:David Gordon Green

  • Kamera:Tim Orr

  • Autor:David Gordon Green, Joe Conway

  • Musik:Philip Glass, Michael Linnen, David Wingo

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.