Urbania

USA, 2000

DramaThriller

Odyssee eine Mannes durchs herbstliche New York.

Von der Kritik als eine Art hartes, schwules Gegenstück zur Erfolgsserie Sex and the City bejubelt, ist Urbania ohne Zweifel einer der eindrucksvollsten Filme, den wir seit langem gesehen haben. Lebendig, real und packend erzählt. Innovativ, ohne sich in stilistisch kalten Schnörkeln zu verlieren. Charlie treibt rastlos durch die Straßen New Yorks. Immer wieder streift eine vage Erinnerung seine Gedanken. Kaum greifbar, wie das lästige Déjà-vu-Erlebnis eines unwirklichen Traums. Dabei kreuzen skurrile Bekanntschaften und flüchtige sexuelle Begegnungen seinen Weg, helfen ihm, die Fragmente einer verschütteten Wahrheit zusammenzusetzen. (verzaubert filmfest 2001) Spannend ist Urbania auch, weil die sexuellen Präferenzen der einzelnen Figuren meist mehrdeutig zu lesen sind, ohne daraus ein Thema zu machen. Nicht homo-, hetero-, bi- oder trans-sexuell, sondern einfach sexuell. (Dietmar Schwärzler)




Länge: 103 Min.

  • Schauspieler:Dan Futterman, Paige Turco, Sanjiv Jhaveri, David Wheir

  • Regie:Jon Shear

  • Kamera:Shane F. Kelly, Peter Konczal

  • Autor:Daniel Reitz

  • Musik:Marc Anthony Thompson

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.