Verrückt nach Paris

 D 2002
Komödie, Roadmovie 
film.at poster

Das etwas anderen Roadmovies mit drei 'Behinderten' in den Hauptrollen.

Drei Behinderte machen auf eigene Faust Urlaub vom Heim. Daraus entwickelt sich ein temporeiches Road-Movie, das an Witz und Situationskomik manch andere Komödie in den Schatten stellt und an dessen Ende die drei mit beneidenswerter Kraft und Verstand die Verwirklichung ihrer Träume vorangetrieben haben werden.
Eike Besuden und Pago Balke ist mit "Verrückt nach Paris" eine fulminante Komödie gelungen, die nach der Uraufführung auf der Berlinale und auf weiteren Festivals vom Publikum euphorisch gefeiert wurde. Faszinierend ist die Leistung der behinderten Hauptdarsteller, die mit entwaffnenden Charme, natürlicher Ausstrahlung und großem Selbstbewusstsein mehr oder weniger sich selbst spielen, dabei aber eine witzige Distanz finden, die den Zuschauer unmittelbar und vorbehaltlos einnimmt und jede Betroffenheit von Beginn an im Lachen erstickt.

Details

Paula Kleine, Frank Grabski, Wolfgang Göttsch, Corinna Harfouch, Dominique Horwitz ua.
Eike Besuden und Pago Balke
Karsten Gundermann
Piotr Lenar
Eike Besuden und Pago Balke

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • verrückt nach paris
    habe den film im tv gesehen. fand ihn lustig und traurig. der film zeigt, dass man über behinderte lachen kann ohne verletzend zu wirken. sie sind nicht anders, sondern haben nur ein handycap. es zeigt, dass behinderte sich wohl fühlen wenn sie integriert werden. ganz besonders toll finde ich diese enten, möchte auch so eine haben!!! wo gibt es die?