Vision - Aus dem Leben der Hildegard von Bingen

 D/F 2009
Drama, Biografie 25.09.2009 ab 10 110 min.
6.40
Vision - Aus dem Leben der Hildegard von Bingen

Drehbuchautorin und Regisseurin Margarethe von Trotta entwirft das einfühlsame, intensive Porträt einer außergewöhnlich begabten, mutigen und visionären Frau.

Seit ihrem achten Lebensjahr wächst die aus adliger Familie stammende Hildegard im Benediktinerkloster Disibodenberg auf. Im Kloster - ein Ort des Schweigens, des Gebets und des Gehorsams - hält der strenge Abt Kuno (Alexander Held) das Zepter fest in der Hand und übergibt Hildegard an ihre Mentorin Jutta von Sponheim (Mareile Blendb~ Diese fördert nicht nur Hildegards musikalische Begabung, sondern gibt ihr auch das eigene Wissen weiter. Ihre immer wieder in den Alltag einbrechenden religiösen Visionen behält Hildegard (Barbara Sukowa) jahrelang für sich, aus Sorge, man würde ihr nicht glauben. Nach dem Tod ihrer Mentorin ermutigt der Benediktinermönch Volmar (Heino Ferch) sie zur Veröffentlichung ihrer Visionen und Hildegard erhält dazu schließlich die Erlaubnis der Kirche. In ihrem Kampf um ihren eigenen Weg innerhalb der Glaubensgesellschaft, gründet Hildegard von Bingen allen Widerständen zum Trotz im Jahr 1150 das Frauenkloster Rupertsberg in der Nähe von Bingen am Rhein. Sie wirkt als Äbtissin und Heilkundige, sie komponiert und schreibt ihre bis heute berühmten Bücher nieder. Mit ihrem Erfolg und ihrer Strahlkraft löst Hildegard heftigen Widerstand in der Kirche aus und gerät selbst in eine tiefe, beinahe tödliche Krise, als ihre geliebte Schülerin Richardis von Stade (Hannah Herzsprung) in ein weit entferntes Kloster berufen wird und sie verlässt. Aber Hildegard ist eine Kämpferin, die weiß, dass ihr Werk noch nicht vollendet ist - und längst reicht ihr Ruf weit über die Klostermauern hinaus.

Details

Barbara Sukowa, Heino Ferch, Hannah Herzsprung, Alexander Held, Lena Stolze, Sunnyi Melles u.a.
Margarethe von Trotta
Chris Heyne, Hildgard von Bingen
Axel Block
Margarethe von Trotta
Filmladen
ab 10

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Bewegung fürs Herz
    Hildegard von Bingen war nicht nur eine Frau, dies ich sehr mit Kräutern auskannte. Sie war eine Frau, die viele Widerstände zu bewältigen hatte, sie wurde angefeindet, musste sich in der harten Männerwelt durchsetzen - und hat gerade so die Größe ihres Herzens bewiesen.

    Wie finden wir den starken Glauben, der Hildegards Leben durchdrungen hat? Wie sehr vertrauen wir der Welt, die sich uns mit so vielen äußeren Reizen präsentiert? Denken wir tatsächlich noch an die ferne Zukunft, bzw. ist uns die Zukunft, die mit dem Alter + schließlich mit dem Tod ereilt, wirklich noch so fern?

    Suche wir Plätze, an denen sich unsere Seele erholen kann. Finden wir Menschen wie Hildegard, die uns ein so starkes Beispiel geben!

    Ich bedauere auf jeden Fall sehr, dass dieser Film kaum beworben wird und wenn man die Beginnzeiten ansieht, merkt man gleich, dass diesem Film kein großer Erfolg beschert sein kann. Doch beim einzelnen Menschen ist die Wirkung dafür umso größer. Der Film bewegte mein Herz und meine Seele freute sich an den schönen Bildern, welche die gar nicht so glücklich laufende Story umrahmten. Trotzdem hat es Frau von Trotta verstanden, mit dem Film eine optimistische Perspektive zu setzen. Hildegard hätte ihre Freude daran gehabt!