Wenn die Liebe flöten geht...

 Österreich 2000
Dokumentation 12.01.2001 
film.at poster

Die österreichische Filmemacherin Nadja Seelich auf den Spuren verlorener Liebe. Interviews mit Menschen aus Wien, deren Beziehung gescheitert ist.

Fünf ehemalige Paare in Wien, fünf gescheiterte Beziehungen, zehn Schicksale. Dieser Film lässt sie alle zu Wort kommen. An einsamen Orten erzählen die Verlassenen von ihrem Leid. Gleich darauf revidiert die Geschichte des Partners, der Schluss gemacht hat, das Bild vom Ende der Beziehung. Die Probleme und Gefühle dieser Menschen sind sich erstaunlich ähnlich, ob sie nun jung oder alt, hetero- oder homosexuell, männlich oder weiblich sind. Ein Jahr später hat die österreichische Filmemacherin Nadja Seelich diese zehn Menschen noch einmal aufgesucht. Zwar ist keine der Beziehungen wieder gekittet worden, aber jeder einzelne der Interviewten ist über den Trennungsschmerz hinweggekommen.

Details

Andreas Dibl, Marion Dimali, Lidwina Dox, Karl Edlinger, Susanne Fasching, Marino Formenti, Mathias Pichler, Gabriele Pi
Nadja Seelich
Zdenek Merta
Bernd Neuburger
Nadja Seelich, Bernd Neuburger
filmladen

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • wenn die Liebe flöten geht
    Völllig ahnungslos sah ich diesen Film. Zuerst dachte ich na wunderbar ein Beziehungsdokufilm,danke?! Doch dann mußte ich feststellin daß es im Leben scheinbar doch auch wieder aufwärtsgehen kann obwohl man glaubt daß man sich nie wieder verlieben könnte. Es war schön.