Wohin und zurück - Welcome in Vienna

1984

Drama

Abschluss von Axel Cortis zwischen 1982 und 1985 realisierten Trilogie.

Min.127

Axel Cortis zwischen 1982 und 1985 realisierte Trilogie startet mit der Reichskristallnacht und setzt im zweiten Teil mit der Emigration des Wiener Juden Freddy Wolf nach New York fort. Im dritten Teil kämpft Freddy Wolf als amerikanischer Soldat im deutsch besetzten Europa. Gemeinsam mit seinem Freund Sergeant Adler, einem Kommunisten und emigrierten Juden aus Berlin, nimmt er im Elsass den Überläufer Treschensky fest. Treschensky, in dem Freddy einen alten Bekannten aus seiner Kindheit erkennt, entkommt jedoch bald aus der Gefangenschaft.

Als die deutsche Wehrmacht kapituliert, trifft Freddy Wolf gerade in Salzburg ein. Er verliebt sich in die Schauspielerin Claudia Schütte, die Tochter eines Wehrmachtsoffiziers, auf dessen Anklage die Amerikaner im Tausch gegen Geheiminformationen verzichten. Als Adler merkt, dass die Amerikaner mit den Besiegten gemeinsame Sache machen und seine politischen Vorstellungen auch in der sowjetischen Besatzungszone nicht zu verwirklichen sind, passt er sich enttäuscht den Machtverhältnissen an. Er wird zum Kulturoffizier ernannt und profitiert vom Schwarzhandel Treschenskys. Mittlerweile haben sich alle mit den neuen Lebensbedingungen abgefunden. Freddy, der Claudia nach Wien gefolgt ist, muss auch dort erkennen, dass er einen schweren Stand zwischen Besatzungssoldaten, Opportunisten, Idealisten und Schiebern hat. Als Claudia ihn schließlich verlässt und sich Adler zuwendet, will Freddy wieder nach Amerika zurück. Doch nach wenigen Metern kehrt er unentschlossen wie eh und je wieder um.
Länge:
122 min

IMDb: 7.4

  • Schauspieler:Gabriel Barylli, Claudia Messner, Karlheinz Hackl, Joachim Kemmer

  • Regie:Axel Corti

  • Kamera:Gernot Roll

  • Autor:Axel Corti, Georg Stefan Troller

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.

Wohin und zurück - Welcome in Vienna

1/2