World War Z

 USA 2013
Drama, Horror, Science Fiction, Action 28.06.2013 116 min.
7.00
World War Z

Ein UN-Angestellte kämpft verzweifelt gegen den Ausbruch einer globalen Zombie-Seuche an und versucht in einem Rennen gegen die Zeit, eine geteilte Welt am Vorabend ihres Untergangs zu vereinen.

Das Ende steht unaufhaltsam bevor. Eine tödliche Pandemie breitet sich über Kontinente hinweg aus. Das Ausmaß der weltweiten Katastrophe mit unzähligen Toten und Infizierten ist kaum fassbar. Keine Regierung kann dem alltäglichen Chaos und Sterben noch etwas entgegensetzen. Eine Welt, wie wir sie kannten, gibt es nicht mehr und die gesamte Zivilisation steht am Rande des Untergangs: Es herrscht ein globaler Krieg - es herrscht der WORLD WAR Z!

Details

Brad Pitt, Eric West, Matthew Fox, David Morse, David Andrews, James Badge Dale u.a.
Marc Forster
Marco Beltrami
Robert Richardson
Matthew Michael Carnahan
UPI

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • etwas zu wenig gut - 1
    Ca. 200 Zombiefilme gibt es, wenn ich mich nicht irre, ich habe mehr als die Hälfte gesehen. Und der ist hier der neueste. Natürlich kann er keine Zombiefilme aus den 80 er Jahren übertreffen, und auch kein „28 Days later“ samt Fortsetzungen, das weiß ich, aber ich gehe mal das Risiko ein und werde mir den Film mit meinem Lieblingsdarsteller Brad Pitt ansehen.

    Ungefähr 200 – 300 Millionen US $ hat er gekostet, also ich glaube er ist einer der teuersten aller Zeiten, auch weil die Konvertierung auf 3 D schon alleine 50 – 80 Millionen US $ kostet, aber so genau weiß man das nicht, die Kosten hat er jedenfalls weltweit knapp eingespielt, und knapp nur deswegen weil Brad Pitt mit spielt, sonst hätte er eh viel weniger eingespielt.

    Gedreht wurde der Film übrigens in Ungarn wie viele Filme auch schon zuvor, da es dort einfach billiger ist. Übrigens 85 Maschinengewehre kamen im Film zum Einsatz, nicht übel.

    Übrigens der Darsteller Matthew Fox hatte eine Rolle im Film, keine Ahnung wo er war, aber ich glaube die haben die Rolle raus geschnitten, übrigens ein Teil 2 wird auch gedreht, aber das wird man eh in ein paar Jahren sehen.

    Im Film kommt übrigens ein Mädchen vor dass im Kino einfach nur Segen heißt, das ist hebräisch und heißt Leutnant, ja sehr einfallsreich ich weiß, egal, der Film ist gut er ist wirklich gut, er hat nämlich das was andere Filme nicht haben. Zombies die laufen wie Usain Bolt, die auf 200 Meter hohe Häuser klettern indem sie Leichenberge machen, ja freiwillig natürlich damit die anderen Zombies fressen können, ja sehr logisch oder?

    Egal, mal die Handlung. Die ist natürlich nicht schwierig sondern sehr einfach. Ich finde sie passt auf einen Fetzen Klopapier, wenn ich mal sarkastisch sein darf. Also GERRY LANE ist früher ein UND Mitarbeiter gewesen, einer für das Grobe oder für das gefährliche. Er hat früher Aufklärungen gemacht, er hat früher gesucht was nicht gefunden werden sollte und fand es auch meistens. Kriegsgefangene, Beute, Waffen und was weiß ich. Jetzt lebt er mit Frau und Töchtern in Philadelphia wo gerade die Zombie-Pandemie ausbricht.

    Menschen sterben, verwandeln sich in 12 Sekunden in Zombies und laufen beißend hinter anderen Menschen her, sehr gefährlich GERRY kann aber fliehen. Er und seine Frau KAREN verstecken sich in einem Haus, werden gejagt, finden einen Jungen, fliehen weiter und kämpfen gegen Zombies, werden gerettet und landen per Hubschrauber auf einem Flugzeugträger der US-Navy.

    Fast in der ganzen Welt gibt es Angriffe, Menschen sterben, 2-3 Milliarden sind bereits tot und das nach 2 – 3 Wochen erst, die Pandemie greift ums ich. Doch GERRY und Familie sind gerettet, bis er Kontakt mit THIERRY UMUTUNI hat, der früher sein Chef war, der ihn auch raus geholt hat, und er hat einen Auftrag für GERRY.

    Er soll mit einem jungen Arzt nach Südkorea zu einer Basis wo angeblich der 1. Fall von einer Zombie Pandemie auftauchte, dort könnte man den Wirt vielleicht finden, vielleicht war es ein biologischer Kampfvirus, vielleicht auch ein kranker Mann, vielleicht ein Insekt, ja das weiß so keiner, doch der UN-Arzt der ihn begleitet, ist voller Hoffnung das raus zu finden, GERRY soll ihn begleiten und ihm helfen.

    Dort findet man eine kleine Anzahl von Soldaten im Kampf ums Überleben und den ehemaligen CIA Agenten GUNTER HAFFNER den David Morse spielt, der ihm von einem wichtigen Auftrag in Jerusalem erzählte, die haben dort schon damals eine große Mauer bauen lassen, und da ist die Frage, woher wussten die das Zombies kommen, dass man vorher die Mauer bauen müsse?

    da fehlt was - 3
    Auch wenn am Film einiges fehlt ist er nicht übel, er ist schnell, er hat gute CGI Effekte die man gar nicht als solche erkennt, er ist laut, er ist schnell und Brad Pitt spielt mit, allerdings hat der Film ein Problem, vom Zombiemythos hat er sehr wenig und das Ganze ist eigentlich eine „Outbrack“ ähnliche Story. Fehlt nur noch Dustin Hoffmann.

    Ich hätte mir im Film mehr Erzählweise gewünscht, der Film springt oft viel zu hektisch von einer zur anderen Einstellung, oft wechseln viel zu schnell die Schauplätze und Erklärungen sucht man oft vergebens, der Film wurde schnell produziert und man merkt das er sehr teuer ist, das 3 D ist total unnötig, ich mußte ihn mir in 3 D ansehen weil es ihn in 2 D leider nicht gab, raus geschmissenes Geld. Vieles ist unlogisch, wieso kommen Zombies gerade jetzt über die Mauer in Jerusalem als Brad Pitt dort ist, wieso können so viele tausende Soldaten die Zombies nicht abwehren, wo bleiben die ganzen Sicherheitseinrichtungen dachte ich mir im Film, ja viele Fragen die offen sind.

    Viele Nebendarsteller sind im Film nur einfach so da, reden zu wenig, haben zu wenig Text und sind einfach nur so Figuren, und man würde gerne mehr wissen, Tiefgang und soziales Umfeld fehlen eigentlich und das GERRY im Film so cool reagiert wenn er seine Familie verlässt, ja das kann er sonst wem erzählen, ja egal, der Film ist als Actionfilm nicht übel aber mehr als 81 von 100 Punkten, nein sicher nicht.

    Anspruch ist wenig - 2
    GERRY springt an und fliegt mit den paar Überlebenden nach einem Angriff nach Jerusalem, denn in Korea hatten sie gerade einen Angriff und nun wissen sie, dank GERRY, die Zombies reagieren auf Geräusch und Lärm und laufen dem hinterher wie die Fliege dem Speck, und fressen dich dann auf, oder so.

    In Jerusalem, passiert ein Unfall und die ganze Stadt, trotz Mauer und Soldaten wird überrannt von Tausenden Zombies, 1 Stunde später ist die ganze Stadt verseucht, und nur eine Chance gibt es, GERRY muss mit Soldatin SEGEN die er gerettet hat, in einem Flugzeug nach Wales fliegen, weil in Cardiff die letzte, noch funktionsfähige medizinische Forschungseinrichtung der WHO sich befindet und dort hat man mit dem Virus angeblich einige Erfahrungen gemacht, GERRY hat da so ein paar Ideen und will dort eben hin.

    Im Flieger kommt es zu einem Unglück, und einem Absturz, GERRY und SEGEN überleben und landen in der Forschungsstation, schwer verletzt, doch GERRY überlebt und SEGEN auch. In der Zwischenzeit wurde es auf dem Flugzeugträger zu klein oder so und seine Familie landet in Nova Scotia in einem Flüchtlingslager, GERRY 3 Tage im Koma, kein Kontakt zu seiner Familie hat eine Idee, wie er raus findet greifen Zombies nur die gesunden Leute an, niemanden der todkrank ist, also hat er eine Idee, jeder soll sich mit einem tödlichen Virus impfen, genügend Impfstoff vorrätig haben und so den Zombies umgehen, denn die können dich dann nicht sehen und so kann man dann zurückschlagen und jeden Zombie durch Kopfschuss ins Jenseits befördern.

    Klingt doch gut oder? Zombies die auf Geräusche reagieren die aufeinander klettern und 200 Meter Hindernisse überwinden, ja super oder? Dieser Film basiert nicht auf einem Comic, so viel ist mal sicher, sondern auf einem Roman, Operation Zombie: Wer länger lebt, ist später tot (deutscher Titel) von Max Brooks, in dem ein UN-Angestellter Interviews mit Überlebenden eines weltweiten Zombiekriegs führt. Klar ist das Buch wieder anders, aber egal, der Film ist super.

    Zombies die schnell laufen, sich schnell verwandeln und alle beißen, aber keine Gedärme raus reißen, ja wo gibt es denn so was? Was machen dann bitte Zombies wenn sie Hunger haben? Keine Ahnung, sie wollen sich nur vermehren, eben durch Beißen und dann? Verhungern die dann nicht wenn die ganze Welt voller Zombies ist oder verhungern die dann schon? Wovon leben sie? Gedreht wurde in Malta, in Schottland, und in Ungarn. Und weil Brad Pitt genügend Geld hat, hat er auch eine eigene Produktionsfirma, nämlich Plan B Entertainment die den Film produzierte hat. Übrigens, wer jetzt glaubt hier im Film liefe alles glatt, der irrt, denn der Film hatte ursprünglich ein anderes Drehbuch, eines von J. Michael Straczynski dass näher am Buch liegt, aber sie wurde durch Matthew Michael Carnahan umgeschrieben und zu dem Film was man eben sieht, 107 Minuten lange.

    Nun was kann man über den Film sagen, die Schauspielerische Leistung ist super die Zombies sind kurz zu sehen die 3 – 4 Masken sind nicht übel, die blutigen Szenen sind sehr selten ,was auch gut so ist, so können 12 Jährige Kinder endlich offiziell einen Zombiefilm sehen, blutige Effekte sucht man hier vergebens.

    Was der Film sehr gut macht, die Szenen sind nicht Selbstzweck wie in vielen Filmen, im Vordergrund steht eine spannende Detektivgeschichte, einer sucht ein Heilmittel, und das finde ich wieder sehr gut. Leider hat der Blockbuster aber ein Problem, Handlung, Charaktere, die Dinge die einen Film vertiefen fehlen, und Zombiefilm, ja ich habe da in Erinnerung, Blutgier, Menschenfleisch futtern und langsam gehen, irgendwie war der Film ganz anders.

  • Schlimm mit Z
    Schade, dass sich Brad Pitt für so einen Schwachsinn hergibt. Nach dem morgendlichen Aufstehen im familiären Kreis gibt es den totalen Stau, in dem plötzlich die Z zuschlagen. Da gibt es nicht den Beginn einer Geschichte sondern es beginnt mit absurden und irrwitzigen Szenen, über die man fast lachen könnte: Wenn dann Brad Pitt mit einem Gewehr in die Apotheke kommt, um dort Astmaspray für seine Tochter zu holen, weiß man, wie man dran ist :-( absoluter Schwachsinn und kaum auszuhalten!

  • Variation
    Gar keine schlechte Variation des Zombie-Themas, mit einigen sauspannenden Szenen. Hat mich gut unterhalten, auf jeden Fall wesentlich besser als "Ein Quantum Trost"...
    Und den vielerorts kritisierten Schluß habe ich gar nicht so übel und unlogisch gefunden. Er lässt Raum für eine eventuelle Fortsetzung, schliesst aber die Geschichte auch ordentlich ab, was heutzutage im Zuge der Gewinnmaximierung durch nervige Cliffhanger gar nicht mehr alltäglich ist. Kann man sich anschauen!

  • Und schon wieder...
    ...hat's Marc Forster geschafft einen Film zu versemmeln.
    Nachdem er den wahrscheinlich schlechtesten Bond aller Zeiten (Quantum of Solace) verbrochen hat, probiert er es wieder mit einem Action-Drama...und scheitert wieder.

    Die Figuren erzeugen keine Empathie, die Action-Szenen gehören zum unübersichtlichsten was ich je gesehen habe und Story ist so gut wie keine vorhanden.

    Will die Filmbranche nix besseres oder können sie nicht?