Yi ge mo sheng nu ren de lai xin (Letter from an Unknown Woman)

 China 2004
Drama, Romanze, Literaturverfilmung 98 min.
film.at poster

Peking, 1948: In einer rauen Winternacht fährt ein Mann durch die vom Krieg zerstörte Stadt nach Hause. Dort findet er einen langen Brief von einer Frau, den sie ihm kurz vor ihrem Tod geschrieben hat: Es ist ein Liebesbrief, in dem sie ihm gesteht, dass sie ihn seit 18 Jahren, als sie ihm zum ersten Mal begegnete, leidenschaftlich liebte. Die chinesische Adaption von Stefan Zweigs berühmter Novelle «Brief einer Unbekannten» hat die Schauspielerin Xu Jinglei, die selbst auch die Hauptrolle spielt, als melancholisch-zauberisches Porträt einer unmöglichen Liebe angelegt. Die Geschichte der Frau spannt sich über einen Zeitraum von 18 Jahren, beginnend mit dem Moment, als sie damals als 13-jähriges Mädchen ein Auge auf ihren neuen Nachbarn warf. Sie erzählt von der kurzen leidenschaftlichen Liebe der beiden in Jugendjahren, von den harten Zeiten, als sie das gemeinsame Kind allein aufziehen musste. Und sie erzählt von der letzten Begegnung der beiden, nach dem Krieg, als sie der Mann nicht wiedererkannte: eine Begegnung, die sie verzweifelt zurückließ. Nachdem sie ihren Sohn die einzige Verbindung zu dem Mann, den sie liebt verliert, bringt sie nicht mehr die Kraft auf, weiterzuleben. Nur mittels eines Briefes ist sie in der Lage, ihm alles zu erzählen: zum ersten und zum letzten Mal.

(Text: Viennale 2004)

Details

Jiang Wen, Xu Jinglei
Jinglei Xu
Kubota Osamu
Mark Lee Pingbin
Xu Jinglei nach einer Novelle von Stefan Zweig

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken