Die 120 Tage von Bottrop

1997

IndependentKabarettfilm

Dreharbeiten auf der Baustelle des Potsdamer Platzes: Das Ensemble der Fassbinder-Filme wartet auf den Star...

Min.60

Für seinen "letzten neuen deutschen Film" holt Christoph Schlingensief nicht nur das Fassbinder-Ensemble, das sich hier endlich so richtig danebenbenehmen darf, sondern baut auch zahlreiche Charaktere ein, die ohne den Vorgänger R.W.F. nicht denkbar wären. Die Story dieses Films - besser: die notdürftigen Überreste derselben - handelt von den chaotischen Dreharbeiten zu einem anderen Film auf der permanenten Baustelle Potsdamer Platz. Im Warten auf den Star Helmut Berger zum Stillstand verurteilt, mündet der Film-im-Film ins Desaster. Nach bösen Seitenhieben in alle Richtungen erscheint Berger am Ende überraschenderweise doch, steht vor der Schuttgrube, schaut sich um und meint: "Ich hab´s ja schon immer gesagt: Hitler war ein großartiger Architekt."

ÖSterreichisches Filmmuseum

  • Schauspieler:Irm Hermann, Udo Kier, Volker Spengler, Margit Castensen, Helmut Berger

  • Regie:Christoph Schlingensief

  • Kamera:Christoph Schlingensief, Kurt Kren, Voxi Bärenklau

  • Autor:Oskar Roehler, Christoph Schlingensief

  • Musik:Helge Schneider

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.

Ähnliche Filme