A Room for Romeo Brass

 GB 1999
Drama, Komödie 90 min.
7.70
film.at poster

A Room for Romeo Brass ist
sofort als Film von Shane Meadows erkennbar: anhand seines Schauplatzes
(ein Wohnviertel in Nottingham), seiner Geschichte (einfach, lokal
verankert, ohne Allegorien) und seines Stils (naturalistisch, sehr
komisch, aber mit einem ernsthaften Kern). Der Film beobachtet zwei
zwölfjährige Jungen, den schwarzen Romeo und den weißen
Gavin, die seit Jahren Tür an Tür leben. Sie sind von ihren
Familien entfremdet und treiben sich herum. Eines Tages geraten sie
im Park in eine Schlägerei und werden von Morell, einem jungen
Mann, gerettet. Er ist ein Einzelgänger, psychisch labil und
mit einem gefährlichen Hang zur Gewalttätigkeit. Er freundet
sich mit den beiden Jungen an, unter anderem auch, um an Romeos ältere
Schwester Ladine heranzukommen. Romeo scheint eine neue Vaterfigur
gefunden zu haben, aber diese neue Freundschaft gefährdet alles
- vor allem seine Beziehung zu Gavin. In den sorgfältigen
Porträts der kaputten Familien finden sich Anklänge an Ken
Loach; mit Mike Leigh teilen die Drehbuchautoren das Ohr für
«gesprochene» Sprache. Zusätzlich sorgen die zum
Teil improvisierten Darstellungen für Authentizität in einem
Film, der bisweilen sehr warmherzig, dann wieder extrem verstörend
ist. (Thomas Baxter)

Details

Andrew Shim,Ben Marshall,Paddy Considine,Frank Harper,Julia Ford,James Higgins,Vicky McClure,Ladene Hall,Bob Hoskins
Shane Meadows
Ashley Rowe,
Shane Meadows, Paul Fraser

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken